Leserforum: Schale von Privatperson gestiftet

Zum Leserbrief von Magnus Lux im Schweinfurter Tagblatt vom 7. Juni erreichte uns folgende Lesezuschrift:

Es ist schon erstaunlich, was Magnus Lux aus Schonungen vom Bundesteam „Wir sind Kirche“ alles zu meinen weiß, dabei Entscheidendes aber nicht weiß. Die Schale, welche jetzt nur neu vergoldet wurde, besaß schon immer einen Amethysten und vier Bergkristalle. Diese Schale befindet sich seit vielen Jahren im Besitz der Kirchenstiftung Sömmersdorf und wurde von einer Privatperson gestiftet. Ebenso wurden die Kosten für die Restaurierung eben dieser Schale jetzt wieder von der selben Person übernommen. Die Kirchenstiftung Sömmersdorf, der ich kraft meines Amtes angehöre, hat sich entschieden, einen zur Schale passenden Kelch anfertigen zu lassen. Da Sie, sehr geehrter Herr Lux, die Ausstattung der Sakristei Sömmersdorf nicht kennen, können Sie auch die Notwendigkeit einer Neuanschaffung nicht beurteilen. Es ist schon erstaunlich, dass Sie in Ihrem Leserbrief die „Armen“ erwähnen, denen man das Geld hätte geben können, zumal die Bewegung „Wir sind Kirche“, der Sie im Leitungsteam angehören, am Katholikentag laut Internetseite „Wir sind Kirche“ 16 000 Euro ausgegeben hat. Man hätte es besser den Armen gegeben! Sehr geehrter Herr Lux, lesen Sie doch einmal im Johannesevangelium das Kapitel 12 die Verse 1-8.

Pfarrer Markus Grzibek 97505 Geldersheim

Schlagworte

  • Geldersheim
  • Euerbach
  • Johannesevangelium
  • Katholischer Kirchentag
  • Schweinfurter Tagblatt
  • Sömmersdorf
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!