Schweinfurt

Leserforum: Von der gegenwärtigen Klima-Hysterie

Zum Thema Klimawandel erreichte die Redaktion folgender Leserbrief.

Den Klimanotstand ruft die Stadt Schweinfurt nicht aus und beteiligt sich somit nicht an der gegenwärtigen Klima-Hysterie, die mehr und mehr religiöse Züge annimmt. Es ist sicher angebracht, besonnen mit dem Thema menschengemachter Klimaveränderung umzugehen, wie es die Stadt Schweinfurt zu tun scheint.

Schon verdächtig ist es, wie man bei diesem Thema sich nur auf eine Seite der Wissenschaft beruft, die andere als rückständig und unglaubwürdig verurteilt. Mehr als 500 Wissenschaftler widersprechen in einem Brief vom 23. September 2019 an den UN-Generalsekretär António Guterres unter dem Titel „Es gibt keinen Klimanotstand“ der These, dass der Klimawandel menschengemacht sei. Sind das alles „Verschwörungstheoretiker“? Könnte nicht vielleicht Sonneneinfluss zu einer Klimaerhöhung beitragen? So hat die NASA herausgefunden, dass auch Mars, Pluto, Jupiter und Neptun seit etwa 14 Jahren einem Klimawandel unterliegen, die Temperatur gestiegen sei. Kann dies eine menschengemachte Erwärmung sein?

Vieles deutet indes darauf hin, dass hinter dieser Hysterie ganz andere Ziele stecken. Mit den mit ihr begründeten Verpflichtungen, die weltweit eine Höhe von mehr als 90 Billionen Dollar erreichen dürften, sollen neue, ertragreiche Profitfelder erzeugt werden. Mit den neuen Elektroautos für alle Autofahrer, mit neuen Heizungen, Dächern und Dämmungen von Wohnungen und Häusern werden alle Bürger herangezogen, ihren Spargroschen zu zücken. Folgen für Landwirtschaft, Handwerk und Industrie werden nicht ausbleiben. Vor allem der Mittelstand  ist es und der Steuerzahler, die nun verstärkt gemolken werden können.

Auffallend, dass dabei Hauptverursacher von menschenverursachten Umweltbelastungen gar nicht genannt werden. So strebt man zum Beispiel alleine in Deutschland eine Erhöhung der Rüstungsausgaben von jährlich zusätzlichen 50 Milliarden Euro an, obwohl man wissen müsste, dass gerade dieser Bereich einer der Hauptverursacher von Klima- und Umweltbelastung ist. Auch andere Umweltbelaster, wie die Vernichtung der Regenwälder, wie die ständigen Kriege, wie die Überbevölkerung der Erde und der Anstieg der Armut, wie das ständige starke Anwachsen der Menschheit, wie insbesondere das kapitalistische Wirtschaftssystem mit seinem Zwang zu einem permanenten Wachstum, wie G5 usw. werden nicht genannt.

Schlussendlich ist damit zu rechnen, dass die jetzige Klima-Hysterie zu weiteren nachhaltigen Belastungen unserer Umwelt führen wird.

Hans Schwinger
97 525 Schwebheim

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • António Guterres
  • Armut
  • Autofahrer
  • Bürger
  • Elektroautos
  • Kapitalismus
  • Menschheit
  • Militärhaushalt
  • Mittelstand
  • NASA
  • Stadt Schweinfurt
  • Umweltbelastung
  • Überbevölkerung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!