Schweinfurt

Lesung mit Egyd Gstättner im Museum Georg Schäfer

Egyd Gstättner. Foto: Thomas Soyer

Das Museum Georg Schäfer lädt im Rahmen seiner Veranstaltungsreihe Literatur! wieder zu einer besonderen Lesung ein:  Am Donnerstag, 13. Dezember, um 19 Uhr, stellt der österreichische Autor Egyd Gstättner seinen Künstlerroman „Das Geisterschiff“ (Picus-Verlag) vor. Die Moderation übernimmt Johanna Bonengel.

Der Roman passt zur Egon-Schiele-Ausstellung des Museums, teilen die Veranstalter mit. Denn im Mittelpunkt steht Josef Maria-Auchentaller, ein Jugendstilkünstler, der wie Schiele zum Kreis der Wiener Secessionisten gehörte. Es ist die Geschichte eines Shooting-Stars der Kunstszene, der – anders als Egon Schiele – aber völlig in Vergessenheit geriet. Auchentaller schuf Gemälde und Grafiken, entwarf Schmuck und Interieurs, und er war bald als Plakatdesigner sehr erfolgreich, wurde aber allmählich zu einer Randerscheinung. Der Roman von Egyd Gstättner erweckt ihn wieder zum Leben.

Die Geschichte des Künstlers ist eingebettet in ein erhellendes Zeit- und Kunstportrait der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Der Untergang Österreich-Ungarns, der italienische Faschismus, der Zweite Weltkrieg und das damals noch verschlafene Seebad Grado, das sind die Faktoren, die das Leben Auchentallers bestimmten, einem Künstler mit schwindendem Mut und großen Sehnsüchten.

Egyd Gstättner gelingt es, mit ironischem Blick die Schwere der Lieblichkeit und die Geschichte eines Künstlers zu erzählen, der in Grado und in seinem Hotel, dem „Geisterschiff“, versuchte, sein Leben in den Griff zu bekommen. 

Egyd Gstättner, geboren 1962, ist freier Schriftsteller und Publizist. Er lebt in Klagenfurt.

Karten sind im Vorverkauf an der Museumskasse sowie an der Abendkasse erhältlich. 

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Josef Maria Auchentaller
  • Kulturszene
  • Literatur
  • Museum Georg Schäfer
  • Publizistinnen und Publizisten
  • Seebäder
  • Veranstaltungsreihen
  • Zweiter Weltkrieg (1939-1945)
  • Österreichische Schriftsteller
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!