SCHWEINFURT

Letzter Handschlag für die Zivilisten

Der vergangene Freitag war der letzte Tag der letzten Male bei der US Army Garrison Schweinfurt (USAG). Der letzte Kommandant und der letzte Soldat waren lange gegangen, bis die Fahne zur Schließung des Standorts final eingeholt wurde (wir berichteten).
Ehrende mit den für 35 und 40 Jahre Geehrten (von links): Michael Dörfer (Vorsitzender Betriebsvertretung USAG Schweinfurt), stellvertretende Landrätin Christine Bender, Schweinfurts OB Sebastian Remelé, Winfried Kippes, Wilfried Hemrich, Franz ... Foto: Foto: Bodenbach
Der vergangene Freitag war der letzte Tag der letzten Male bei der US Army Garrison Schweinfurt (USAG). Der letzte Kommandant und der letzte Soldat waren lange gegangen, bis die Fahne zur Schließung des Standorts final eingeholt wurde (wir berichteten). Zuvor hatte am Freitag zudem die letzte Ehrungszeremonie für langjährige Zivilbeschäftigte stattgefunden.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen