OBERSCHWARZACH

„Lichterklang“ ergänzte den Winterzauber

„Lichterklang“ ergänzte den Winterzauber
(gch) Passend zum „Winterzauber“ und dem Jagdabschluss Oberschwarzach (siehe nebenstehenden Text) ergänzte das Adventskonzert „Lichterklang“ das vorweihnachtliche Fest des Fördervereins Schloss Oberschwarzach. In der proppevollen St. Peter und Paul-Kirche genoss gefühlt ganz Oberschwarzach einen wahren musikalischen Ohrenschmaus, mit Musik und Gesang der unterschiedlichsten weihnachtlichen Art. Die Steigerwaldkapelle, der Singkreis Intakt, die Zithergruppe und die Handthaler Volkssänger sorgten in der hektischen Vorweihnachtszeit für einen Ruhepunkt, der in sich sehr facettenreich war. Ergänzt durch besinnliche Gedanken zum Advent von Pastoralreferent Josef Pohli passte sich das einstündige Konzert perfekt in das Fest ein. Mit konzertanter Blasmusik trug die Steigerwaldkapelle ihren großen Anteil zum Gelingen bei. Die Musiker wagten sich unter anderem an den Weihnachtsklassiker „Driving home for Christmas“ von Chris Rea heran und überzeugten mit „Do they know it's Christmas“ vom Musikerzusammenschluss „Band Aid“. Sehr gediegen fügte sich die Zithergruppe in das Konzert ein, und es wurde deutlich, dass das in den Alpenländern entwickelte Musikinstrument auch in Unterfranken eine musikalische Heimat gefunden hat. Der Singkreis Intakt und die Handthaler Volkssänger präsentierten sich abwechslungsreich und in sich stimmig. Das Schlusslied aller Akteure mit den Zuhörern, „Süßer die Glocken nie klingen“, rundete ein gelungenes Adventskonzert ab. Foto: Guido Chulek
Passend zum „Winterzauber“ und dem Jagdabschluss Oberschwarzach (siehe nebenstehenden Text) ergänzte das Adventskonzert „Lichterklang“ das vorweihnachtliche Fest des Fördervereins Schloss Oberschwarzach. In der proppevollen St. Peter und Paul-Kirche genoss gefühlt ganz Oberschwarzach einen wahren musikalischen Ohrenschmaus, mit Musik und Gesang der unterschiedlichsten weihnachtlichen Art. Die Steigerwaldkapelle, der Singkreis Intakt, die Zithergruppe und die Handthaler Volkssänger sorgten in der hektischen Vorweihnachtszeit für einen Ruhepunkt, der in sich sehr facettenreich war. Ergänzt durch besinnliche Gedanken zum Advent von Pastoralreferent Josef Pohli passte sich das einstündige Konzert perfekt in das Fest ein. Mit konzertanter Blasmusik trug die Steigerwaldkapelle ihren großen Anteil zum Gelingen bei.
Die Musiker wagten sich unter anderem an den Weihnachtsklassiker „Driving home for Christmas“ von Chris Rea heran und überzeugten mit „Do they know it's Christmas“ vom Musikerzusammenschluss „Band Aid“. Sehr gediegen fügte sich die Zithergruppe in das Konzert ein, und es wurde deutlich, dass das in den Alpenländern entwickelte Musikinstrument auch in Unterfranken eine musikalische Heimat gefunden hat. Der Singkreis Intakt und die Handthaler Volkssänger präsentierten sich abwechslungsreich und in sich stimmig. Das Schlusslied aller Akteure mit den Zuhörern, „Süßer die Glocken nie klingen“, rundete ein gelungenes Adventskonzert ab.

Schlagworte

  • Oberschwarzach
  • Guido Chuleck
  • Adventskonzerte
  • Chris Rea
  • Schloss Oberschwarzach
  • Winterzauber
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!