Liebeslyrik und fliegende Handys

Schweinfurt (ue) Zum zweiten Mal durfte er sich im Stattbahnhof hemmungslos austoben: Der „Textwahnsinn“ des U20-Poetry-Slams, wie es eine Teilnehmerin der beiden Dichter-Workshops 2008 in Schweinfurt ausdrückte.
Schweinfurt (ue) Zum zweiten Mal durfte er sich im Stattbahnhof hemmungslos austoben: Der „Textwahnsinn“ des U20-Poetry-Slams, wie es eine Teilnehmerin der beiden Dichter-Workshops 2008 in Schweinfurt ausdrückte. Elf lyrische Einzelkämpfer und ein Team gaben jeweils fünf Minuten lang ihre Werke zum Besten gaben – davon mehr als die Hälfte Poetinnen. „Die U20-Poetry-Slams sind mir besonders ans Herz gewachsen“, meinte Organisator Manfred Manger. Werde so in der Rückert-Stadt der Nachwuchs doch spielerisch ans Thema Kultur und Sprache herangeführt (und durch Stadt, Bezirk oder ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen