SCHWEINFURT

Linear-Technik-Verkauf: Der Betriebsrat wurde nicht gefragt

Was wird aus dem Standort SKF-Linearsysteme? Nach dem Verkauf der Sparte an die Private-Equity-Gesellschaft Triton will der Betriebsrat mit dem Verkäufer SKF und dem Käufer Triton über die Zukunft der Sparte und ihrer 120 Beschäftigten verhandeln. Foto: Karl-Heinz Körblein

„In Abstimmung mit Arbeitnehmervertretungen“ sei der Verkauf des SKF-Geschäftsbereichs Linearsysteme an die Private-Equity-Gesellschaft Triton erfolgt, teilte die SKF-Zentrale in Göteborg am Mittwoch mit (wir berichteten). Die „Abstimmung“ bedeutet laut dem Schweinfurter Betriebsratsvorsitzenden Norbert Völk aber lediglich, dass nun die Gremien wie die Betriebsräte der betroffenen Länder und Unternehmensebenen und der Aufsichtsrat im Vorfeld über die Entscheidung des Unternehmens informiert worden seien. Anders als im Januar, als die Gremien außen vor gelassen und von der Entscheidung des Managements völlig überrascht worden waren. Mitbestimmung oder gar Zustimmung der Arbeitnehmervertretungen zu dem Verkauf bedeute diese „Abstimmung“ nicht.

Gespräche mit SKF und Triton

Nun müssen so Völkl, die Betriebsräte in den einzelnen Ländern mit Lineartechnik-Standorten Vereinbarungen mit dem abgebenden Unternehmen SKF wie dem Käufer Triton aushandeln, mit welchen Zielen es weitergehen soll und was das für die Beschäftigten heißt. Einen Erstkontakt hatte Völkl bereits mit einem Triton-Manager, dabei Fragen gestellt und Erwartungen bekundet. Er will die Gespräche aber nicht mit Forderungen im Vorfeld belasten.

Klar sei aber: „Ist der Ausbau des Geschäftes ein Triton-Ziel, so ist das gut für die Mitarbeiter.“ Doch auch die SKF trage für diese noch Verantwortung. Schließlich sei immer betont worden, dass ein Verkauf der relativ kleinen Sparte Linearsysteme und Aktuatorik (1200 Beschäftigte, davon 120 in Schweinfurt) „mit guten Aussichten für die Mitarbeiter verbunden sein soll“.

Der Betriebsrat hat Erfahrung

Mit derlei Verhandlungen habe der Schweinfurter SKF-Betriebsrat Erfahrung, sagt Völkl und verweist auf die Ausgliederung der IT-Technologie an den amerikanischen Dienstleister EDS im Jahr 2001. Damals wurden die Rechte der 120 Mitarbeiter dieser Abteilung mit der Gründung einer eigenen GmbH durch EDS für fünf Jahre gesichert.

Der Verkauf der SKF-Lineartechnik soll bis Ende 2018 abgeschlossen sein, heißt es aus Göteborg. Bis dahin müssen laut Völkl auch die Vereinbarungen mit SKF und Triton über die nähere Zukunft des Standorts Schweinfurt und seiner Beschäftigten unter Dach und Fach sein.

Rückblick

  1. Neue Mezger-Zentrale nimmt Konturen an
  2. Wie geht das mit neuem Job und Karriere in Schweinfurt?
  3. Warum das Handwerk selbstbewusst in die Zukunft blickt
  4. Insolvente Spedition Gerhardt: Standort wird abgewickelt
  5. ZF Schweinfurt: "Es gibt wenig im Auto, bei dem wir nicht mitsprechen"
  6. Fix: ZF Schweinfurt gibt Beschäftigungsgarantie bis 2025
  7. Erfolg in Schweinfurt: Schaeffler macht das Auto stabil
  8. FMS Gochsheim: Es geht wieder steil aufwärts
  9. Geldersheim: Stattlicher Gasthof, aber kein  Pächter in Sicht
  10. Kaminkehrer in Unterfranken: Elf Gesellen und ein Meister
  11. Lebenslanges Lernen ein Grundbedürfnis des Menschen
  12. Wie Schweinfurt zur grünen Industriestadt mit Zukunft werden will
  13. 100 Jahre Backtradition: Vom "Dorfbeck" zum Genussbäcker
  14. Transportbeton Glöckle hat den besten Auszubildenden
  15. Der Familienpakt schafft attraktive Arbeitsplätze bei bb-net
  16. SKF in Schweinfurt verbessert Logistik deutlich
  17. Immer mehr Studenten kommen aus dem Ausland nach Schweinfurt
  18. Arbeitslosigkeit in der Region Main-Rhön bleibt niedrig
  19. Der Weihnachtsmarkt ist eröffnet: Oh du schöne Glühweinzeit
  20. Warum ZF ein riesiges Zelt auf dem Volksfestplatz aufstellt
  21. E-Mobilität aus Schweinfurt für Asien, Afrika und Amerika
  22. Maximilian Seitz: Was der Blogger von manchem Influcencer hält
  23. Zukunftstechnologie: Auszeichnungen für Schweinfurter Telematik-Entwickler
  24. Schaeffler in Schweinfurt: Flugblattaktion gegen Lohnabbau und Verlagerung
  25. Mieten: So viel kostet das Wohnen in Schweinfurt
  26. Gründerwoche: Wie aus der Idee ein Geschäftsmodell wird
  27. Riesenkran hievt Großbauteile übers Dach ins ZF-Werk Schweinfurt
  28. Bester Siebdrucker: Edin Rondic hat die Latte hoch gelegt
  29. Lebensmittelkontrolle: Bercher Metzger fühlt sich schikaniert
  30. 1000 Euro aus dem Verkauf von Plastiktüten gespendet
  31. Bauarbeiten am Wehr bei Garstadt enden noch im November
  32. SKF: Im Moment keine Rede von Kurzarbeit
  33. Elektroautos: ZF-Konzern setzt auf ein Wundermittel
  34. Schaeffler leicht erholt
  35. Klimapaket: Was bedeutet es für die Industrie in Schweinfurt?
  36. 500 000 Tonnen Sand, Kies und Erde werden ausgebaggert
  37. Brand bei SKF im Schweinfurter Hafen: Werk 3 evakuiert
  38. Hochtechnologie-Standorte Europas: Schweinfurt weit vorne
  39. Drehscheibe für europaweiten Versand von Bikes und E-Bikes
  40. Bester Maurer in Bayern: Dominik hat das Triple geschafft
  41. Flugblattaktion: Schaeffler-Betriebsräte kündigen Widerstand gegen Stellenabbau an
  42. Gründershops: Warum Schweinfurt einen Wettbewerb startet
  43. Schaeffler: Info erst am Dienstag
  44. Hitze hatte Fensterschrauben aus der SKF-Fassade gedreht
  45. Kufi-Werkswohnungen: jetzt dezentral und nachhaltig versorgt
  46. Colani in Schweinfurt: Korallen-Kettenschaltung mit Wellenschrift
  47. 2. Teilhabeforum: Welche Chancen bietet die neue Arbeitswelt?
  48. Von China zurück nach Schweinfurt: Was Reiner Gehles vermisst
  49. Zuviel Müll für die Müllverbrennung im Schweinfurter GKS
  50. Heizen mit Holzschnitzeln im Ortskern von Grafenrheinfeld

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Stefan Sauer
  • Betriebsräte
  • Wirtschaft Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!