Schweinfurt

Live-Videostream macht's möglich: Let's Dance im Wohnzimmer

Not macht erfinderisch. Die Tanzschule Pelzer bietet einen Tanzkurs über einen öffentlichen Internetstream an. Premiere ist am heutigen Montag um 19 Uhr.
Für Sabine und Udo Fischer geht der Tanzkurs weiter: Daheim im Wohnzimmer via Tanz-App auf dem Fernseher.
Für Sabine und Udo Fischer geht der Tanzkurs weiter: Daheim im Wohnzimmer via Tanz-App auf dem Fernseher. Foto: Nina Fischer

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Die Corona-Not macht erfinderisch: Auch bei der Tanzschule Pelzer ruht der normale Betrieb; die Tanzschule ist geschlossen, Tanzbälle sind verschoben und die Durchführung der alljährlichen TanzBühne steht in den Sternen. Getanzt wird trotzdem, wie Cora Pelzer im Telefonat erklärt, nur eben anders.

Schon kurz vor Schließung der Schweinfurter Schulen war dem Familienbetrieb Pelzer klar, dass der normale Tanzbetrieb mit Kursen von Dance4Kidz bis HipHop, von Discofox bis Salsa-Kurs so in nächster Zeit nicht mehr stattfinden wird. Fieberhaft wurde an Lösungen gearbeitet, zugute kam Pelzer eine Tanzschul-App, die – rückblickend gesehen in weiser Voraussicht – im letzten Jahr schon auf den Weg gebracht wurde und die nun perfekt für die nötig gewordenen neuen Wegen genutzt werden kann.

Die Idee: Via App können sich die Teilnehmer der verschiedenen Tanzkurse das Tanzangebot als Video herunterladen. Jede Woche werden die Angebote wie im richtigen Tanzkurs aktualisiert, die gewohnten Tanzlehrerinnen und -lehrer tanzen alles vor, zu Hause kann das nachgetanzt werden. "Super" finden Sabine und Udo Fischer, die seit Jahren bei Pelzer tanzen und nun zu Hause im eigenen Wohnzimmer zumindest vorläufig weiter machen können.

Und nicht nur das: Gleichzeitig bietet die Tanzschule die Möglichkeit, das heimische "Getanze" auf Video aufzunehmen und das Home-Tanzvideo den Instrukteuren zu schicken. Die schauen sich das Ganze dann an und geben ihr persönliches Feedback: Was richtig aussieht und was zu optimieren wäre, ganz so als wäre man in der Tanzschule.

Getanzt wird weiter, wenn auch nur für Video und Live-Stream. Hier zeigen Daniela Böse und Celina Söllner vom Pelzer-Team Salsa-Schrittfolgen zum Nachtanzen für zu Hause.
Getanzt wird weiter, wenn auch nur für Video und Live-Stream. Hier zeigen Daniela Böse und Celina Söllner vom Pelzer-Team Salsa-Schrittfolgen zum Nachtanzen für zu Hause. Foto: Tamika Pelzer

Anfänglich war die Umstellung ein großer Kraftakt für alle Mitarbeiter, aber eben auch eine Möglichkeit, alle Arbeitsplätze weiter zu sichern. Neben der "normalen" Tanzarbeit fließen aktuell, wie es Cora Pelzer so schön formuliert, "Energie und Kreativität in die Umsetzung von Projekten, die schon länger im Kopf der Verantwortlichen herumtanzen". In der ersten Woche liefen Tanzkurse in der Tanzschule und Videodrehs parallel, seit der Ausgangsbeschränkung ist die Tanzschule natürlich geschlossen, einzig Tanzvideos werden dort regelmäßig neu gedreht, um das Kursangebot stets aktuell zu gestalten. Dazu stehen Hotlines, um Kunden via Telefon oder E-Mail bei der Nutzung der Online-Angebote zu helfen; mittlerweile nutzen etwa 1500 User die App, wie Fiona Pelzer zufrieden feststellt.

Der persönliche Kontakt fehlt

Am vergangenen Wochenende ist das digitale Angebot in eine zweite Runde gegangen: Die Tanzschule streamt live zur aktuellen Kurszeit direkt ins Wohnzimmer. Das heißt: Wie sonst drehen die Instrukteure in den Tanzsälen ihre Runden, erklären neue Schritte und Figuren und die Tanzpaare tanzen das Ganze in Echtzeit nach, ganz so, als wären sie vor Ort. Das kommt bei den Kunden, wie Cora Pelzer erläutert, sehr gut an, auch wenn die Rückmeldungen immer wieder ausdrücken: "Wir vermissen euch!"

Der persönliche Kontakt, der ja das Tanzen bei Pelzer auch ausmacht, fehlt in diesen Zeiten vielen sehr. Und doch ist das Angebot eine schöne Ablenkung, wenn einem mal wieder daheim die Decke auf den Kopf fällt, auch bei der Kinderbetreuung, denn natürlich gibt es die Online-Angebote ebenso für die jüngsten Tänzer, die so nun daheim weiter von ihren Tanzlehrern unterrichtet werden.

Und noch einen weiteren Schritt geht die Tanzschule mit ihrem neusten Angebot, das weit über die eigentliche Kundenbetreuung hinausgeht: Am heutigen Montag wird es einen ersten öffentlichen Live-Stream über Facebook und Instagram geben: Um 19 Uhr heißt es auf beiden Kanälen "Tanzfit für die Feier" mit Grundschritten von Walzer bis Discofox, und um 19.30 Uhr gibt es dann ein Angebot für Fortgeschrittene – alles tanzbar auf ein paar Quadratmetern daheim im Zimmer. Kommt dieser öffentliche Stream gut an, will die Tanzschule das weiter ausbauen, natürlich, so Tamika Pelzer, auch im Kindertanzbereich; die Termine werden über die Homepage und die sozialen Medien bekannt gegeben – Also: Let's dance at home.  

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Daniela Schneider
  • Digitaltechnik
  • Discofox
  • Echtzeit
  • Facebook
  • Kunden
  • Mitarbeiter und Personal
  • Social Media
  • Tanzbälle
  • Tanzkurse
  • Tanzschulen
  • Walzer
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!