SCHWEINFURT

Medi-Globe-Chef: Noch im Gerichtssaal verhaftet

Der Chef der Medi-Globe AG, Stefan Wohnhas, ist diese Woche vom Landgericht München II wegen Betrugs und Steuerhinterziehung zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt und noch im Gerichtssaal verhaftet worden. Das bestätigte auf Anfrage eine Justizsprecherin.
Das sanierte ehemalige Sachs-Gästehaus gehört dem Chef der Firma Medi-Globe. Die unbewohnte Villa wird aktuell im Internet für 9,5 Millionen Euro angeboten. Foto: FOTOs Laszlo Ruppert
Wohnhas hat einen hohen Bekanntheitsgrad auch durch den Erwerb des früheren Sachs-Gästehauses erlangt. Die sanierte Villa wird derzeit vom Immobilienmakler Engel & Völkers als „glamouröse Luxusresidenz der Extraklasse“ angeboten. Kaufpreis inklusive der 8000 Quadratmeter großen, „uneinsehbaren“ Parkanlage: 9,5 Millionen Euro. Auch in dem seit Anfang Mai laufenden Strafprozess am Landgericht München II ging es um Millionensummen. Die Staatsanwaltschaft warf dem Unternehmer vor, Anleger mit überteuerten Aktien um mehrere Millionen Dollar geprellt und Steuern von mehr als drei Millionen Euro hinterzogen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen