Mein Wochenende: Mein erster Stichtag

In diesem Sommer, der ja ein schöner ist, hatte ich schon an ihre Ausrottung gedacht. Keine Wespe, die mir morgens den Honig klaut oder beim Abendbrot was vom Schinken abhaben will. Wunderbar. Jetzt ist August. Und es gibt sie noch, die Wespe. Die Arbeiterinnen scheinen geschlüpft zu sein: Zum sonntäglichen Frühstück auf meiner Terrasse jedenfalls hatte sich gleich eine geflügelte Mannschaft verabredet. Ich ließ sie zunächst gewähren im Wissen, dass das Schwirren keine böse Absicht, sondern der Wespe schlechter Optik geschuldet ist. Einmal wedelte ich aber doch, was die Wespe ihrerseits als Angriff zu bewerten pflegt.

Kurzum: Ich zog den Kürzeren und erlebte meinen ersten Stichtag dieses Sommers, der mir schmerzlicher Begleiter bis zum ersten Termin war: Der Biergartengottesdienst in Hausen. Eine Wespe ärgerte dort den Nebentisch. Dem Mann, der nach dem Störenfried schlug, empfahl ich, es besser sein zu lassen.

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Wespen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!