Schweinfurt

Mit Schlümpfen, Pumuckl und rotem Haar ins neue Jahr

Reife(n-)Leistung beim Hula Hoop bei der Turnschau des TV Jahn. Foto: Uwe Eichler

Der Oberbürgermeister wirkte überaus zufrieden, mit einem glanzvollen Schweinfurter Sportjahr, als er gemeinsam mit dem TV Jahn-Vorsitzenden Rainer Zink die Turnschau 2019 eröffnete. Auch der namensgebende Turnvater Jahn hätte Grund zur Freude gehabt. Sebastian Remelé verwies in der Georg Wichtermann-Halle auf (bis zu) 12 000 Teilnehmer beim Bayerischen Landesturnfest im Frühsommer, auf rund 90 000 Besucher und zahlreiche freiwillige Helfer der Vereine. Schweinfurt habe über seine Grenzen hinaus bewiesen, dass es keine graue Industriestadt sei, stellte Remelé fest. Quasi stellvertretend gab es ein Dankeschön für Elke Büttel-Wirth, als große "Macherin" beim TV Jahn.

Die Turnabteilungsleiterin hat mit ihrem Team gleich auch noch die  Schau zum offiziellen Saisonende  auf die Beine gestellt. "Zurück in die Vergangenheit": Unter diesem Motto führten die Moderatoren Elke Büttel-Wirth und Peter Glückert durch die bunte Geschichte der Comics, Kinderfilme und "Populärkultur". Los ging es mit "Les Schtroumpfs", den Zipfelmützen-Kobolden aus der Welt von "Johann und Pfiffikus", die der Brüsseler Zeichner Peyo erfunden hat. Als "Schlümpfe" haben die kleinen Nebenfiguren längst ein phänomenales Eigenleben entwickelt. Die Eltern-Kind-Gruppe ließ ihre weiß-blauen Zwerge über die Geräte purzeln, kraxeln und rutschen.

Mit dem Lollipop am Start: die Kleinkindergruppe. Foto: Uwe Eichler

Süß waren auch die "Lollipops": sowohl als Schleckwerk der 50er als auch in Form der Kleinkindergruppe, im Alter zwischen drei und sechs Jahren. Kaum weniger bunt wirbelten die Glücksbärchis über Kästen, Bänke und Matten: Die jüngsten Wettkampf-Mädels bewegen sich im Alter zwischen vier und sieben Jahren. "Hurra, Hurra, der Pumuckl ist da", hieß es dann bei den Jungs im Grundschulalter. Bevor bei den Turnier-Mädels die "Hula Hoop"-Reifen rotierten, ein zeitloses Sportgerät, das es schon in der Antike gab. Entspannt ging es bei den angehenden Teenagerinnen der  Freizeitgruppe weiter, die "Flower Power" a la Woodstock in die Halle brachten.

Fotoserie

TV-Jahn-Turnschau

zur Fotoansicht

Die "gehörnte" Freizeitgruppe der Jungs (im Alter bis 13 Jahre) verwandelte Wikingerboote in Muckibuden. "I´m singing in the rain": Dem Regen, nicht den Wellen trotzten die Wettkampfturnerinnen (zwischen 13 und 16 Jahre alt). Am Regenschirm schwebten die grazilen Sportlerinnen schwerelos vom Kasten. "Schmuuusn" und "Winke, winke" hieß es bei den Teletubbies: die mit waghalsigen Überschlägen ihre Antennen zum Wackeln brachten – ein Spaß der älteren Wettkampfmädchen. Am Ende war Moderator Glückert irgendwie verschwunden, dafür erschien, "ho ho ho", der Nikolaus mit Weihnachtsengel: ein ganzer Schlitten mit Geschenken stand schon bereit. Insgesamt 182 Jungturner der unterschiedlichsten Herkunft hat der TV Jahn in seinen Reihen. Im nächsten Jahr wird 125. Geburtstag gefeiert, mit Familienfest und Jubiläumsturnschau : Als Integrationsverein unter dem Motto "We are the World".

Vom Himmel hoch: Die Wettkampfmädels schwebten mit dem Regenschirm ein. Foto: Uwe Eichler
Woodstock in der Wichtermann-Halle: die Flower-Power-Blumenkinder. Foto: Uwe Eichler

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Uwe Eichler
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Cartoon
  • Die Schlümpfe
  • Familienfeiern und Familienfeste
  • Freude
  • Geburtstage
  • Gerät
  • Neujahr
  • Pumuckl
  • Sebastian Remelé
  • Sportgeräte
  • Zufriedenheit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!