WASSERLOSEN

Mit dem Traktor nach Fährbrück – Wallfahrt mit Dieselgeruch

Mittlerweile zum vierten Mal, machte sich ein regelrechter Konvoi von Bulldogs, auf dem Weg von Wasserlosen nach Fährbrück zur dortigen Wallfahrtskirche. Waren es am Morgen etwa 15 Schlepper, die in Wasserlosen starteten, konnte Organisator Dietmar Wehner, am Etappenziel in Fährbrück stattliche 40 Fahrzeuge zählen.
Das Bild zeigt die Abfahrt am Nachmittag in Fährbrück Foto: Foto: Dominik Zeißner
Mittlerweile zum vierten Mal, machte sich ein regelrechter Konvoi von Bulldogs, auf dem Weg von Wasserlosen nach Fährbrück zur dortigen Wallfahrtskirche. Waren es am Morgen etwa 15 Schlepper, die in Wasserlosen starteten, konnte Organisator Dietmar Wehner, am Etappenziel in Fährbrück stattliche 40 Fahrzeuge zählen. Der Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft „Maria Hilf“ Wasserlosen, zelebrierte den Wallfahrergottesdienst im schmucken Gotteshaus. Nach der Messe ging es zur Stärkung in den benachbarten Biergarten, ehe man sich wieder auf dem Heimweg machte.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen