SCHWEINFURT

Mit den Promis in der Jury

In Berlin: Der Schweinfurter Modeblogger Maximilian Seitz (links) mit dem frisch gekürten Mister Ostdeutschland Paul Müller und Barbara Engel. Foto: Manfred Behrens

Schon mit 15 Jahren hat der Schweinfurter Maximilian Seitz angefangen für ein Modelabel zu bloggen. Momentan ist er einer der gefragtesten Blogger in Deutschland, kooperiert weltweit mit verschiedenen Unternehmen und beeinflusst die Modewelt.

Über 120 000 aktive Leser verfolgen Seitz täglich in den Sozialen Medien wie Facebook und Instagram. Zudem hat der heute 20-Jährige vor vier Jahren sein eigenes Modelabel „Maximilian Seitz“ gegründet. Inspirierend und individuell – so beschreibt er seine Outfits gerne.

Noch wohnt er in Schweinfurt, doch immer mehr zieht es den erfolgreichen Blogger Richtung Berlin, „dort, wo das Leben tobt“. Schon mehrere Male war er auf der Fashion-Week in Berlin dabei. „Dieses Jahr nahm ich meine Mutter mit. Sie war sehr verwundert, dass ich von so vielen Leuten angesprochen wurde und hat erstmals realisiert, dass ich mir durchs Bloggen in der Modebranche einen Namen gemacht habe“, erzählt er lachend.

Über den Dächern Berlins in der Jury

Erst am Donnerstagabend saß Seitz in der Diskothek Puro hoch über den Dächern Berlins in der Jury zur Wahl von Miss und Mister Ostdeutschland, dem Vorentscheid zur Miss und Mister Germany-Wahl. „Es war mein erster Einsatz bei einer Miss-Wahl und hat riesig Spaß gemacht“, erzählt er. Mit in der Jury saßen unter anderem TV-Reality-Star Barbara Engel (Dschungelcamp), die auch als Modedesignerin arbeitet, Frauenschwarm und Reality-TV-Star Aurelio Savina (Bachelorette und Dschungelcamp), Promi-Bäcker René Oliver und JJ, bekannt aus der Reality-Soap Berlin Tag und Nacht. Mit Barbara Engel habe er einen schönen Abend verbracht, „wir haben viel gequatscht und getanzt“, so der 20-Jährige. Auch Aurelio und JJ seien sehr sympathisch rübergekommen.

Sein Favorit wurde Mister Ostdeutschland

Was die Wahl angeht, sei bei den Männern sein Favorit weiter gekommen. Der 19-jährige Paul Müller darf sich nun Mister Ostdeutschland 2017 nennen. „Da hat einfach das Gesamtpaket gestimmt.“ Bei den Frauen darf sich die 23-jährige Kauffrau für Bürokommunikation Patrycja Kupka auf die Wahl zur Miss Germany freuen. „In den nächsten drei Wochen wird sie noch gut darauf vorbereitet werden“, weiß Seitz.

Kann gut sein, dass der 20-Jährige auch beim Endentscheid im Europapark in Rust wieder mit in der Jury sitzt. Ursprünglich kam der Kontakt über seinen neuen Agenten Wolf-Thomas Karl zustande. Ein bekanntes Model hatte ihn Seitz auf der Fashion-Week vorgestellt.

In den Startlöchern steht auch Seitz' neue Kollektion. Über Details schweigt sich der Jungunternehmer noch aus. Nur soviel: „Derzeit zeigen auch Modekataloge Interesse an meinen Entwürfen.“ Unermüdlich scheint der 20-Jährige, der neben all seinen Projekten auch noch im dritten Lehrjahr zum Einzelhandelskaufmann steckt. „Mir ist durchaus bewusst, dass man als Fashionblogger eine kurze Halbwertzeit haben kann. Deshalb mache ich meine Lehre auf jeden Fall zu Ende.“

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Katja Glatzer
  • Agenten
  • Blogger
  • Doku-Soaps
  • Einzelhandelskaufmänner
  • Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!
  • Instagram
  • Miss Germany
  • Models
  • Modeschöpferinnen
  • Modewelt
  • Paul Müller
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!