SCHRAUDENBACH

Mit zweimal 500 die 7000 erreicht

Spende: Pfarrer Darius Kruszynksi (von links) nimmt den Scheck von Anna-Lena Förtsch und Reinhold Günther entgegen. Foto: Günther

Mit zwei 500-Euro-Spenden beendet die Eigenheimervereinigung Schraudenbach ihre diesjährige Spendenaktion und erreicht damit die 7000-Euro-Marke. Nachdem schon vor, beim und nach dem Waldfest im August 6000 Euro aus dem Spendentopf verteilt worden waren, bedachten die Eigenheimer zum Jahresende mit je 500 Euro die Pfarreiengemeinschaft St. Sebastian für die Schule von Jericho sowie das Augustinus Missionswerk für seine Afrikahilfe.

Trotz vieler bürokratischer Steine schaffen es die wenigen katholischen Nonnen in ihrer Schule von Jericho, verwaiste oder verarmte Kinder zu unterrichten. Es sei für diese Kinder die einzige Möglichkeit, eine Ausbildung für eine menschenwürdige Zukunft zu erhalten, haben die Eigenheimer erfahren. Denn nur fünf Prozent von den rund 700 Schülern seien Christen. „Für uns mögen die 500 Euro nur eine Kleinigkeit sein, für die Nonnen und ihre Schützlinge ist es ein wichtiger Baustein für eine vielleicht friedliche Zukunft“, betont Vorsitzender Reinhold Günther.

Den Heimaturlaub von Pater Franz Klein nutzte die Eigenheimervereinigung Schraudenbach für die Übergabe der letzten Spende an das Augustinus Missionswerk. Mit diesen 500 Euro wird die Arbeit des Missionswerks im Kongo unterstützt. Das Geld fließt in ein Projekt der Augustiner, eine Schule in Kinshasa. Nach deren Fertigstellung werden dort etwa 800 Kinder die Möglichkeit haben, durch eine solide Bildung ihre Zukunft zu sichern.

Die Eigenheimervereinigung Schraudenbach bemühe sich jedes Jahr, bei ihren verschiedenen Veranstaltungen den Gästen ein paar schöne Stunden zu bereiten, sagt Günther. Doch nur gemeinsam mit den Gästen, Sponsoren und Helfern sei es möglich, dass diese Veranstaltungen erfolgreich seien und so mit dem Gewinn die Arbeit verschiedener Einrichtungen erleichtert werden könne. Dafür bedankt sich der Vorsitzende bei allen Beteiligten.

Scheckübergabe: Beisitzer Klaus Rumpel und Anna-Lena Förtsch (von links) übergeben an Augustiner-Pater Franz Klein die 500-Euro-Spende gemeinsam mit Schriftführerin Hiltrud Aldridge und Vorsitzendem Reinhold Günther. Foto: Reinhold Günther

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schraudenbach
  • Franz Klein
  • Nonnen
  • Spendenaktionen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!