NIEDERWERRN

Mittendrin im delikaten Mordfall

Im Wein liegt die Wahrheit – im Weinkeller außerdem eine Leiche: Zu einem mörderischen Krimi-Dinner lädt der Dramatische Verein Niederwerrn (DVN) ein, unter Regie von Isolde Weißenberger. Schauplatz des Verbrechens wird am Freitag, 18. September, sowie am Samstag, 19. September, die DVN-Halle sein, in der Schulstraße 2, jeweils um 19.30 Uhr.

„Klassentreffen mit Leiche“ nennt sich der Kriminalfall, der live, in Echtzeit und 3D über die Bühne gehen wird, in diesem Fall die ganze Halle: ein Stück aus der Feder von Ilona Mayer-Zach, das kulinarischen Genuss mit spannungsreichem Vergnügen kombiniert. Die Zuschauer sind von Anfang an mittendrin in der Handlung, inklusive Sektempfang, leckerem 4-Gänge-Menü und Weinprobe.

Das Szenario: Ehemalige Schulkolleginnen und Partner finden sich nach vielen Jahren zum Klassentreffen wieder, in einem exklusiven Weinlokal werden verschiedene gute Tropfen verkostet. Doch nach und nach bröckelt der schöne Schein, menschliche Abgründe tun sich auf. Als einer aus der feuchtfröhlichen Runde tot im Weinkeller aufgefunden wird, spitzt sich die Situation zu – mit überraschendem Ende.

Es spielen mit: Achim Weißenberger, Gisela Leber, Monika Sittler, Olivia Müller, Tizian Stremel, Elke Günther, Michael Kasparov, Julia Luff, Verena Heunemann, Theresa Leber, Bettina Braun und Alexandra Knieß.

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Karten gesichert werden können: jeweils am Freitag, 21. August, 28. August, 4. September, von 18 bis 19 Uhr sowie Samstags, 22. August, 29. August, und 5. September, von 14 bis 15 Uhr in der DVN-Halle, am Parkplatz hinter der Schule.

Weitere Infos finden gibt es unter www.theater-niederwerrn.de

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Niederwerrn
  • Uwe Eichler
  • Tizian
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!