SCHWEINFURT

Mozart und Bach treffen auf Jazz-Klassiker

Julian Habryka dirigierte das Jahreskonzert des Mandolinen und Gitarrenorchesters der Naturfreunde.
Julian Habryka dirigierte das Jahreskonzert des Mandolinen und Gitarrenorchesters der Naturfreunde. Foto: Dagmar Kutsche

Ein abwechslungsreiches Programm wurde den Zuhörern beim Jahreskonzert des Mandolinen- und Gitarrenorchesters der Naturfreunde unter Leitung des Dirigenten Julian Habryka im Saal des Naturfreundehauses geboten. Motto: „Jazz meets Classic“. Neben Stücken von Wolfgang Amadeus Mozart (Eine kleine Nachtmusik) und Johann Sebastian Bach (Orchestersuite Nr. 3 mit der berühmten Air) waren berühmte Jazz-Standards, wie „I hear a rhapsody“ oder „Body and Soul“, zu hören.

Das Orchester konnte für die Solomandolinen-Passagen in Antonio Vivaldis „Der Frühling“ aus den vier Jahreszeiten und in Ludwig van Beethovens Romanze in F-Dur die zwei Solistinnen Bianca Brand und Christine Heinz gewinnen. Beide Solistinnen bereicherten durch ihr ausdrucksstarkes wie virtuoses Spiel das gesamte Konzert. Insgesamt meisterte das Orchester das klassische Programm souverän und reagierte auf die dynamischen Nuancen des Dirigats von Julian Habryka. Auch bei den Jazz-Standards wusste es zu überzeugen.

Dabei wurde es von Klaus Friedel am Schlagzeug unterstützt, der mit seiner dezenten Begleitung für eine sichere Basis sorgte. Catrinel Berendei bezauberte das Publikum mit ihrem ausdrucksstarken Gesang; insbesondere das Schlussstück „Autumn Leaves“ beeindruckte das Publikum nachhaltig. Orchester und Solisten wurden mit langanhaltendem Applaus belohnt und so entließen sie das Publikum erst nach drei Zugaben in den Abend.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Johann Sebastian Bach
  • Ludwig van Beethoven
  • Mandoline
  • Naturfreunde
  • Orchester
  • Sebastian Bach
  • Wolfgang Amadeus Mozart
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!