GRAFENRHEINFELD

Musica sacra: Musikalischer Jahresrückblick

Der Trompeter Robert Hofmann und Rainer Aberle an der Orgel verabschiedeten das Jubiläumsjahr mit Werken des Barock und der Romantik.
Der Trompeter Robert Hofmann und Rainer Aberle an der Orgel verabschiedeten das Jubiläumsjahr mit Werken des Barock und der Romantik. Foto: FOTO Daniela Schneider

(schd) Mit einem musikalischen Feuerwerk hat sich die Konzertreihe „klangkunst“ vom Jubiläumsjahr 2009 verabschiedet. Mit sieben hochklassigen Konzerten hatte sich der Förderverein Musica Sacra übers Jahr bei seiner stetig wachsenden Fangemeinde für zehn Jahre Treue bedankt. Regionalkantor Rainer Aberle, künstlerischer Leiter, hatte viele herausragende Musiker, Installationskünstler und Schauspieler für außergewöhnliche musikalische Erlebnisse in die Provinz gelockt.

Köder waren sozusagen das perfekt-erhabene Ambiente der Grafenrheinfelder Pfarrkirche und die traumhaft klingende Winterhalter-Orgel. Ein Konzept, das augenscheinlich aufgeht, betrachtet man die vielen Künstlereinträge im vereinseigenen Gästebuch.

Besonders häufig findet sich dort der Name des Trompeters Robert Hofmann, und so scheint nichts passender, als zehn Jahre „klangkunst“ mit ihm und Rainer Aberle an der Orgel im Rahmen der Silvestergala ausklingen zu lassen. Gewidmet haben die beiden ihr festliches Konzert in der voll besetzten Kirche dem kürzlich gestorbenen ehemaligen Grafenrheinfelder Pfarrer Hans Böhm, der selbst ein großer Liebhaber, Ehrenmitglied und Förderer der Konzertreihe war. Das Programm mit Werken für Orgel solo von Rheinberger, Vierne oder Peeters und für Trompete und Orgel von Händel, Franck und Fasch passte perfekt zum Jahresausklang: mitreißend und nachdenklich, mal zart und leise, dann wieder furios und klanggewaltig – wie ein Jahr eben so ist, versucht man es in barocken und romantischen Tönen darzustellen.

Geschäftsführerin Rita Weth und der Vorstand nutzten den festlichen Rahmen zum Abschluss auch, um Rainer Aberle für seinen „unermüdlichen Einsatz, seine Begeisterung für die Sache, seine große künstlerische Kompetenz und hohe Musikalität“ zu danken, ohne die die Reihe „klangkunst“ nicht wäre, was sie heute nach zehn Jahren ist – ein herausragendes Highlight der regionalen und überregionalen Musikszene. Der neue Programmflyer für 2010 mit fünf Konzerten ist übrigens schon erhältlich.

Online-Tipp

Infos auch unter www.musica- sacra-grafenrheinfeld.de

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Installationskünstler
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Künstlerische Leiter
  • Orgel
  • Rainer Aberle
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!