SCHNACKENWERTH

Musik für Ohren und für Herzen

Musik für Ohren und für Herzen       -  (sia)   Mit einem adventlichen Konzert in der gut gefüllten Sankt-Andreas-Pfarrkirche rundete die Blaskapelle Schnackenwerth den ersten Weihnachtsmarkt und das Jubiläumsjahr zur 1000-Jahrfeier ab. Unter der musikalischen Leitung von Stefan Pfister spielten die Musikanten internationale weihnachtliche Melodien. Das Bläserquintett mit Peter Heeg trug besondere Musikstücke wie „Oh mia bambino caro“ oder Melodien aus „3 Nüsse für Aschenbrödel“ bei. Diakon Peter Hartlaub bereicherte das Konzert mit nachdenklichen Textbeiträgen. Das sichtlich begeisterte Publikum dankte mit anhaltendem Applaus. Die Einnahmen des Konzerts rundeten die Schnackenwerther Musikanten auf 500 Euro auf und spendeten sie der internationalen Flüchtlingshilfe.
(sia) Mit einem adventlichen Konzert in der gut gefüllten Sankt-Andreas-Pfarrkirche rundete die Blaskapelle Schnackenwerth den ersten Weihnachtsmarkt und das Jubiläumsjahr zur 1000-Jahrfeier ab. Unter der musikalischen Leitung von Stefan Pfister spielten die Musikanten internationale weihnachtliche Melodien. Das Bläserquintett mit Peter Heeg trug besondere Musikstücke wie „Oh mia bambino caro“ oder Melodien aus „3 Nüsse für Aschenbrödel“ bei. Diakon Peter Hartlaub bereicherte das Konzert mit nachdenklichen Textbeiträgen. Das sichtlich begeisterte Publikum dankte mit anhaltendem Applaus. Die Einnahmen des Konzerts rundeten die Schnackenwerther Musikanten auf 500 Euro auf und spendeten sie der internationalen Flüchtlingshilfe. Foto: Michael Treutlein
Mit einem adventlichen Konzert in der gut gefüllten Sankt-Andreas-Pfarrkirche rundete die Blaskapelle Schnackenwerth den ersten Weihnachtsmarkt und das Jubiläumsjahr zur 1000-Jahrfeier ab. Unter der musikalischen Leitung von Stefan Pfister spielten die Musikanten internationale weihnachtliche Melodien. Das Bläserquintett mit Peter Heeg trug besondere Musikstücke wie „Oh mia bambino caro“ oder Melodien aus „3 Nüsse für Aschenbrödel“ bei. Diakon Peter Hartlaub bereicherte das Konzert mit nachdenklichen Textbeiträgen. Das sichtlich begeisterte Publikum dankte mit anhaltendem Applaus. Die Einnahmen des Konzerts rundeten die Schnackenwerther Musikanten auf 500 Euro auf und spendeten sie der internationalen Flüchtlingshilfe.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schnackenwerth
  • Silvia Eidel
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!