SCHWEINFURT

Nach Explosion der Trafostation: Ursache steht fest

Weil am Samstagmorgen (04.07.15) eine Trafostation in der Ernst-Sachs-Straße in Schweinfurt explodierte, kam es zu einem großen Stromausfall in der Stadt und umliegenden Orten. Die Trafostation ging in Flammen auf, verletzt wurde laut Polizei niemand.
Weil am Samstagmorgen (04.07.15) eine Trafostation in der Ernst-Sachs-Straße in Schweinfurt explodierte, kam es zu einem großen Stromausfall in der Stadt und umliegenden Orten. Die Trafostation ging in Flammen auf, verletzt wurde laut Polizei niemand. Foto: GPSoverIP Company
Die Explosion einer Trafostation am Samstagmorgen sorgte für den Ausfall der Elektrizität in weiten Teilen Schweinfurts. Brandfahnder der Kripo Schweinfurt haben mittlerweile einen technischen Defekt als Ursache ermittelt. Die Höhe des entstandenen Schadens ist weiterhin unklar.
 
Wie bereits berichtet, war kurz nach 8.15 Uhr am Samstag der Notruf bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums eingegangen. Ein Zeuge hatte die Explosion einer Trafostation am Umspannwerk in der Ernst-Sachs-Straße bemerkt. Die Schweinfurter Feuerwehr brachte den Brand nach der Stromabschaltung unter Kontrolle. Die schwarze Rauchwolke hatte sich schnell aufgelöst.
 
Die Kripo Schweinfurt hat zur Explosionsursache ermittelt. Brandfahnder der Kripo Schweinfurt und ein Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamts haben die technische Anlage am Dienstag begutachtet. Hierbei waren Spezialisten der Hersteller- und der Betreiberfirma ebenfalls vor Ort, heißt es im Polizeibericht.
 
Die Polizei geht nun davon aus, dass ein technischer Defekt im Bereich eines Transformators die Explosion verursacht hat.

Fotoserie

Trafostation explodiert

zur Fotoansicht

 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Ernst Sachs
  • Explosionen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!