SCHWEINFURT

Nacht der Kultur: G(l)anz im Regen

Nicht die schlechteste Performance, zur „Nacht der Kultur“ in Schweinfurts Innenstadt das ganze Weltall zu verspeisen: Das wird durch Injera, ein kreisrundes, schwammig gebackenes Fladenbrot aus Abessinien symbolisiert.
Voll dazwischen: Mezzo. Foto: FOTO Laszlo RUppert
Tolle Stimmung bei der kleinen eritreischen Gemeinde am Main, die sich im Interkulturellen Begegnungszentrum für Frauen in der Oberen Straße mit Volkstänzen, einem Kaffeeritual und der exotischen Küche des jungen Staats am Roten Meer vorstellte: Der Olivenzweig in der blaugrünrotgoldenen Landesfahne steht für das friedliche Zusammenleben der neun Völker Eritreas. Auch wenn das Event offiziell gar nicht Teil der zwölften „Nacht der Kultur“ war – er passte als Farbtupfer wunderbar dazu. Sie überrascht einen immer wieder aufs Neue, die Schweinfurter Stadt-Kultur, so auch die 40 Künstler, Gruppen und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen