GRETTSTADT

Neue Füße für den Christuskorpus

Mit einer großzügigen Spende unterstützten Gerd und Angelika Mühlbauer die Sanierung des Wegkreuzes aus dem Jahr 1799 in der Flur Rothreisig bei Grettstadt.
Das Wegkreuz zwischen Grettstadt/Dürrfeld und Obereuerheim wurde saniert. Darüber freuen sich: Bürgermeister Ewald Vögler (von links) sowie Gerd und Angelika Mühlbauer. Ruth Volz
Mit einer großzügigen Spende unterstützten Gerd und Angelika Mühlbauer die Sanierung des Wegkreuzes aus dem Jahr 1799 in der Flur Rothreisig bei Grettstadt. Der Christurkorpus des Denkmals wurde im Jahr 1963 vom Schweinfurter Bildhauer Heinrich Söllner (1903-1997) neu geschaffen. Seit einigen Jahren fehlten der Figur jedoch die Füße. Rastplatz beim Joggen Gerd und Angelika Mühlbauer wohnen seit 2004 in Grettstadt. Seitdem liegt das Wegkreuz auf der Joggingstrecke des Spenders. Immer wieder hat er dort am asphaltierten Wirtschaftsweg, unweit der Straße Grettstadt-Dürrfeld, oberhalb der Gemeinde-Seen Rast ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen