Hambach

Öko-Dächer und grüne Gärten können mehr

Für 25 Jahre Treue zum Hambacher Gartenbauverein gab es die silberne Ehrennadel (von links): Vorsitzender Sebastian Heuler, der zweite Kreisverbandsvorsitzende Michael Geck, Jubilarin Lydia Bünner und Bürgermeister Willi Warmuth.
Für 25 Jahre Treue zum Hambacher Gartenbauverein gab es die silberne Ehrennadel (von links): Vorsitzender Sebastian Heuler, der zweite Kreisverbandsvorsitzende Michael Geck, Jubilarin Lydia Bünner und Bürgermeister Willi Warmuth. Foto: Uwe Eichler

Es ging zu wie im Bienenstock, nach dem Vortrag von Angelika Imgrund, Leiterin der Umweltstation Reichelshof, zum Thema "Warum ist die Biene so wichtig für uns?" Es wurde eifrig nachgefragt, auf der Jahreshauptversammlung des "Vereins für Gartenbau und Landespflege" im Pfarrheim. Manch Gartenfreund hat selber ein Insektenhotel angelegt, etwa Ehrenmitglied Albert Mauder, im Einsatz gegen das Bienensterben.

"Es ist nicht nur das Glyphosat", lautet eine Botschaft der Umweltpädagogin und Initiatorin des Bienenschutz-Projekts "Schweinfurt summt": auch wenn Pestizide, etwa Neonicotinoide, sicher eine große Rolle spielen würden. Es ist auch nicht allein die Honigbiene, die Blühstreifen und ökologisch wertvolle Gärten braucht. Hummeln und Wildbienen sind als fleißige Bestäuber ebenfalls bedroht. In den USA schwärmen bereits Bestäubungsunternehmer aus, in China "menschliche Bienen", um Ernten zu retten.

"Wühlmäuse" sind aktiv

Die ökologische Botschaft hört auch Bürgermeister Willi Warmuth: "Wenn die Quantität der Flächen geringer wird, ist es wichtig, dass die Qualität steigt", sagte der Rathauschef im Grußwort. Er sei froh, dass die Gemeinde einen derartigen Verein habe. Anfang April werde es einen Fachvortrag geben, rund um das Thema Photovoltaik, Begrünung und Regenrückhaltung auf Dächern, Titel "Dein Dach kann mehr".

Michael Geck war als zweiter Kreisvorsitzender voll des Lobes, vor allem über die florierende Jugendarbeit: Monika Mattenheimer (zugleich Schriftführerin) und das Team der Wühlmäuse würden eine "sagenhafte Aktivität" entfalten. Man werde diese Arbeit mit Zuschüssen unterstützen, versprach Geck.

Mitgliederzahl ist gestiegen

Sebastian Heuler hatte als Vorsitzender gute Nachrichten. Die Zahl der Mitglieder ist zuletzt von 337 auf 343 gestiegen: "In einer Zeit, in der viele Vereine Probleme haben, Mitglieder zu halten und vor allem dazu zu gewinnen, ist das eine tolle Entwicklung." In der von Walter Kölbl verwalteten Kasse gab es ein leichtes Plus. Kassenprüfer Robert Dienebier bescheinigte einwandfreie Kassenführung, die Vereinsführung wurde einhellig entlastet. Einstimmig in die zeitweise verkleinerte Vorstandschaft aufgenommen wurde der neue Beisitzer Sebastian Witzel: eine weitere Verjüngung. Eine Ehrung für 25 Jahre Vereinstreue erhielt Lydia Bünner.

Ansonsten steht im Jahreslauf 2019 eine ganze Veranstaltungsliste auf dem Programm. Die Tagesfahrt zur Heilbronner Bundesgartenschau ist nun für den 26. Mai geplant, zu Pfingsten werden die Gartenträume Traustadt besucht. Auch für die Wühlmäuse wird einiges geboten: Kinderbaumschnittkurs und Spateneier (16. März), Naturfeeling-Wanderung und Familien-Radtour Ende Juni, Biokartoffelernte im August, Apfelernte auf der Streuobstwiese und Hexenzauber im Oktober oder die Waldweihnacht am 21. Dezember.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Hambach
  • Uwe Eichler
  • Angelika Imgrund
  • Gartenbau
  • Michael Geck
  • Sebastian Witzel
  • Willi Warmuth
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!