SCHWEINFURT

Ohne Hindernisse durch den Alltag

Keine Aufzüge, keine Rampen: Um Behinderten oder Senioren die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen, muss noch viel getan werden.
stk106973cor
Unüberwindbares Hindernis: Damit Menschen mit Behinderung am öffentlichen Leben teilhaben können, müssen unter anderem Hindernisse in öffentlichen und privaten Gebäuden abgebaut werden. Foto: Foto: Thinkstock
In seiner Regierungserklärung von 2013 versprach Ministerpräsident Horst Seehofer: „Bayern wird in zehn Jahren komplett barrierefrei im gesamten öffentlichen Raum, im gesamten ÖPNV.“ Angesichts der Gelder, die hierfür in den Haushalt eingestellt wurden, verspricht sich die Landtagsabgeordnete Kathi Petersen (SPD) keinen „nennenswerten Erfolg.“ Außerdem meint sie, genüge es nicht, nur den öffentlichen Raum barrierefrei zu gestalten; vor allem in der eigenen Wohnung müsse es möglich sein, barrierefrei zu leben. Diesen Aspekt der Barrierefreiheit griff die SPD Schweinfurt auf und lud ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen