EBRACH

Päckchenpacker gesucht

Seit 2003 freuen sich Zehntausende von Kindern in Not auf ihr persönliches Weihnachtspäckchen aus Deutschland. Für viele von ihnen ist es das erste Geschenk ihres Lebens. Die Weihnachtsaktion „Geschenk mit Herz“ der bayerischen Hilfsorganisation humedica in Zusammenarbeit mit Sternstunden, der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, macht es möglich. Heuer mit dabei: die Kindertageseinrichtung St. Bernhard aus Ebrach.

Millionen Kinder dieser Welt leben in Armut – ohne die Hoffnung auf ein wenig Freude an Weihnachten. Die Kindertagesstätte in Ebrach beteiligt sich deshalb an der bayernweiten Aktion „Geschenk mit Herz“ und sammelt Weihnachtspäckchen für Kinder in Not. Die Hilfsorganisation humedica (Kaufbeuren) bringt die Päckchen dann zu Kindern in mehr als zehn Ländern. Auch in diesem Jahr sollen wieder 93 000 Päckchen in ganz Bayern gepackt werden.

„Die Aktion „Geschenk mit Herz“ ist eine wunderbare Gelegenheit, etwas zurückzugeben“, sagte Dekan Albert Müller. „Das liebevolle Packen der Geschenke ist für uns jedes Jahr ein Höhepunkt.“

Alle Informationen rund um „Geschenk mit Herz“ gibt es auf der Aktionsseite www.geschenk-mit-herz.de oder auf www.facebook.com/GeschenkMitHerz.

Es gibt auch die Möglichkeit ein Päckchen packen zu lassen: Für eine Spende in Höhe von 15 Euro unter dem Stichwort „Geschenk mit Herz“ werden die ehrenamtlichen Päckchenpacker bei humedica in Kaufbeuren ein Päckchen befüllen. In einigen Projektländern werden die „Geschenke mit Herz“ auch direkt vor Ort gepackt.

Kontakt: Katholische KiTa St. Bernhard, Leiterin: Nicole Wachter, Horbachweg 5, 96157 Ebrach, Tel. (09553) 269.

Schlagworte

  • Ebrach
  • Redaktion Main-Rhön
  • Bayerischer Rundfunk
  • Hilfsorganisationen und Hilfseinrichtungen
  • Weihnachtsaktionen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!