Päusle mit Moisle: Glühwürmchen an Weihnachten

Päusle mit Moisle: Grüße aus Rom       -  _

Von wegen Weihnachtsfrieden! Im Kreisausschuss keilen sich der Landkreis und die Stadt Kitzingen wegen der Planungen für die Generalsanierung der Klinik Kitzinger Land.

Heftig zur Sache geht es derweil auch in der Landeshauptstadt. CSU-Chef Horst Seehofer lästert gegen seinen Finanzminister Markus Söder. Der sei „vom Ehrgeiz zerfressen“. Zudem gebe es bei dem Nürnberger „zu viele Schmutzeleien“. Wobei nicht so ganz klar ist, was denn überhaupt Schmutzeleien sind.

Der Bayerische Ministerpräsident scheint überhaupt ein regelrechter Worte-Erfinder zu sein. So hat er schon Verkehrsminister Peter Ramsauer als „Zar Peter“ und Ex-Lichtgestalt Karl-Theodor zu Guttenberg als „Glühwürmchen“ tituliert. Die Partei wiederum kann derlei Bösartigkeiten nicht verstehen – und geht nun ihrerseits auf Seehofer los. Von „Sonnenkönig-Allüren“ ist zu hören und dass man aufpassen müsse, nicht zum russischen Staatszirkus mit Oberclown Popov an der Spitze zu werden.

Ein weiterer Quell des Unfriedens ist im Moment auch Tennis-Legende Boris Becker, über den sich beim Internet-Forum Twitter gerade ein sogenannter Shitstorm ergießt. Shitstorm ist, wenn alle auf einen eindreschen – in aller Öffentlichkeit im Internet.

Nachdem Becker sich als „großer Bewunderer von Angela Merkel“ geoutet und behauptet hatte, die Bundeskanzlerin habe den Friedensnobelpreis gewonnen, war das weder grammatikalisch noch sachlich richtig.

Daraufhin machte sich die restliche Twitter-Welt über die Deutsch- und Sachkenntnisse des einstigen Idols lustig. Und das ließ Becker nicht auf sich sitzen.

Er keilte gewaltig zurück und schrieb sinngemäß, die Leute sollten doch verdammt noch mal das Maul halten.

Eine schönere Aufforderung zum Weihnachtsfrieden ist kaum denkbar.

Euer Gerolzhöfer Moisle

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Boris Becker
  • Bundeskanzlerin Angela Merkel
  • Horst Seehofer
  • Klinik Kitzinger Land
  • Markus Söder
  • Peter Ramsauer
  • Stadt Kitzingen
  • Twitter
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!