GEROLZHOFEN

Päusle mit Moisle: Ist Bier bekömmlich?

Päusle mit Moisle: Grüße aus Rom       -  _

Genauso wie Luft zum Atmen braucht der Mensch auch Wasser zum Überleben. Man sagt: drei Tage ohne, dann war's das. Aber mal abgesehen von ein paar abgedrehten Wasser-Sommeliers, die wahrscheinlich das komplette Gegenteil behaupten würden, ist Wasser nichts anderes als eine Verbindung aus zwei Drittel Wasserstoff und einem Drittel Sauerstoff – und völlig geschmacksneutral.

Und weil das so ist und auf die Dauer geschmacksmäßig recht langweilig, hat der Mensch im Laufe seines Daseins auf Erden alles mögliche unternommen, das etwas zu verbessern. Wasser mit Saft aus Früchten schmeckt natürlich besser. Vergorener Fruchtsaft aus Weintrauben fraglos noch besser. Und dann haben die Menschen auch noch den Dreh herausgefunden, wie man aus Wasser, Malz und Hopfen ein süffiges Getränk braut.

Ein sehr beliebtes. Auch wenn der Bierkonsum leicht rückläufig ist, wurden im vergangenen Jahr allein in der Bundesrepublik 85,5 Millionen Hektoliter Bier gebraut. Und getrunken. Ganz schön viel. Wenn man es in Maß umrechnet, die klassische bayerische Trinkmenge, dann klingt das nach noch mehr: 8,55 Milliarden sind das nämlich – oder über 17 Milliarden Halbe.

Und das soll jetzt laut einem Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart alles nicht bekömmlich sein. Die Richter dort haben es doch allen Ernstes fertig gebracht, einer Allgäuer Brauerei zu verbieten, mit dem Begriff „bekömmlich“ zu werben. Bier sei nicht bekömmlich. Den Prozess angestrengt hatten übrigens Berliner. Kein Wunder, die sind vermutlich von ihrer eigenen Plörre ausgegangen...

So allgemeine Festlegungen sind ja eh' problematisch. Ich wage zu behaupten, dass ein schönes Feierabendbier durchaus bekömmlich ist. Wenn es zehn werden, dann eher nicht. Denn, wie sagte schon der alte Paracelsus: „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift. Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.“ Recht hat der Mann. Fünf Liter Wasser als Ersatz für das Feierabendbier, das kann auch nicht bekömmlich sein. Euer Gerolzhöfer Moisle

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Giftstoffe
  • Oberlandesgericht Stuttgart
  • Paracelsus
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!