SÖMMERSDORF

Passionsspiele: Was hinter den Kulissen wirklich passiert

Hinter dem Bühnenhaus trifft sich Jung und Alt wie bei einem großen Familienfest. Die Sömmersdorfer Jünger-Truppe steht etwas abseits, sie hat ihr eigenes Ritual.
Auf dem Weg zur Abendmahlsszene sind die drei Esel und ihre Führerinnen. Foto: Foto: Silvia Eidel
Josef von Arimathäa sitzt im Schatten des Bühnenhauses auf einer Bierbank und beobachtet das Treiben auf dem Platz unter den Bäumen. Sein dickes, bodenlanges Kostüm eines Hohen Rates hat er hochgeschoben, dass die nackten Füße sichtbar sind. In der Hitze dieses Sommers suchen die Schauspieler der Fränkischen Passionsspiele jede Art von Kühlung. Mit zwei Wasserflaschen bepackt, kommt der römische Hauptmann Petronius aus dem Untergeschoss, bevor er seine Soldaten auf der Freilichtbühne zur Kreuzigung Jesu abkommandieren muss. Es ist wieder ein heißer Sonntag Nachmittag am vorletzten Wochenende dieser ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen