Wipfeld

Petra Eisend: "Auf den Flügelschwingen des Klanges"

Vom ersten Herzschlag, vom ersten Atemzug an erfahren wir Rhythmus. Vor 20 Jahren hat sich ein Instrument in diese Welt hinein geschlichen, das für viel Faszination und Staunen sorgt und sich zunehmend einen Platz in den Musikwelten erobert: Der vermeintlich kalte Stahl – in Form gebracht und auf genaue Töne gestimmt – sorgt für erstaunliche Klanglandschaften, bietet aber auch Raum für rhythmische Strukturen und Beats. So der Wortlaut einer Pressemitteilung. „Auf den Flügelschwingen des Klanges“ verspricht meditative Stimmungswelten und sphärische Klanglandschaften, die die Zuhörer ganz eigenartig berühren. Diese wechseln sich ab mit rhythmischen Elementen, in denen die Musikerin ihre Herkunft – die westafrikanische und afrokubanische Rhythmik – nicht verstecken kann. Es ist ein dynamisch-spannender Bogen von verzaubernden Klängen und Melodien bis hin zu impulsiven rhythmischen Trommelgewittern, unterstützt von Gong, Udu und überraschenden Soundeffekten, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Hier könne der Zuhörer abtauchen und sich seinen inneren (Klang-)Landschaften zuwenden. Petra Eisend – Handpans, Gong, Sounds, Stimme: Das Konzert findet am Freitag, 13. März, in der Klosterkirche St. Ludwig statt. Einlass ist ab 18 Uhr, der Beginn des Konzertes erfolgt um 18.30 Uhr. Die Karten kosten im Vorverkauf zehn Euro und an der Abendkasse zwölf Euro. Infos und Kartenbestellung: Tel.:(09385) 8-0; E-Mail: info@antonia-werr-zentrum.de

Schlagworte

  • Wipfeld
  • Abendkasse
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Melodien
  • Musikerinnen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!