Schweinfurt

Petra Eisend: Neue Klänge in unruhigen Zeiten

In der Disharmonie: Petra Eisend stellt mit Band ihre neue CD „under water – above skies“ vor. Mit der Handpan lernen die Gäste ein faszinierendes Instrument kennen.
Melodie, Rhythmus und Harmonie. Alles ist mit der Handpan möglich. Im Bild von links Sibylle Friz, Joe Krieg, Petra Eisend, Tobias Pawlik, Foto: Josef Lamber
Noch liegt die Bühne der rappelvollen Disharmonie im Halbdunkel: Sie bietet ein imposantes Bild, das von fünf schwarzen voluminösen linsenförmigen Instrumenten dominiert wird. Dazu ein umfangreiches Percussion-Set, ein goldglänzender riesiger Gong, ein Kontrabass, ein E-Cello und ein Schlagzeug. Bei den Zuschauern wächst die Vorfreude und Neugier auf das kommende Konzert.Neue Liebe nach den "Djembe Jahren"Petra Eisend, seit 30 Jahren erfolgreiche Schweinfurter Percussionistin, hat nach ihren "Djembe-Jahren" seit 2015 zu einer neuen Liebe gefunden: Zur Handpan, die sie ihren Zuhörern auch gern erklärt.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen