Dingolshausen

Pfarrvikar überraschend gestorben

Pfarrvikar Zbigniew Jan Gulbicki ist im Alter von 60 Jahren gestorben.
Pfarrvikar Zbigniew Jan Gulbicki ist im Alter von 60 Jahren gestorben. Foto: Kerstin Schmeiser-Weiß

Im Alter von 60 Jahren ist am Montag Zbigniew Jan Gulbicki gestorben, der Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft „Kirche am Zabelstein“ sowie Seelsorger für die Spanische Katholische Mission im Bistum Würzburg. Dies meldet der Pressedienst der Diözese.

Gulbicki wurde 1960 in Orneta im Bistum Ermland /Polen geboren. Theologie und Philosophie studierte er bei den Steyler Missionaren in Polen. Während seines Studiums absolvierte er von 1989 bis 1990 eine Pastoralausbildung in Argentinien und in Uruguay.

Am 12. Dezember 1991 wurde er in Pejucara in der Diözese Cruz Alta in Brasilien zum Priester geweiht. Als Kaplan und Jugendseelsorger wirkte er am Dom in Cruz Alta sowie als Professor am Priesterseminar in Cruz Alta, dann als Pfarrer und Dekan in Ajuricaba. Weiter war er als Pfarrer in Saldanha Marinho tätig.

Im Bistum Würzburg wirkte er seit 1999. Zunächst half er in der Polnischen Katholischen Mission in Würzburg mit. Noch im gleichen Jahr wechselte er in die Pfarrei Würzburg-Sankt Adalbero und wurde zur Seelsorge in der Spanisch sprechenden Gemeinde im Bistum Würzburg beauftragt. Von 2000 bis 2004 war er Pfarradministrator von Schollbrunn mit Hasloch. Anschließend wirkte er bis 2005 als Pfarrvikar in Astheim, Escherndorf und Fahr am Main. Von 2001 bis 2012 war er außerdem Seelsorger in den US-Kasernen in Würzburg und Schweinfurt.

2005 wurde er Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft „Zu den Schutzengeln im Gau" (Gaukönigshofen). Von 2012 bis 2015 war er auch Geistlicher Beirat des Sachausschusses „Nachbarschaft-Partnerschaft-Integration“ des Diözesanrats der Katholiken im Bistum Würzburg. 2012 wurde Gulbicki in die Diözese Würzburg inkardiniert und damit Priester der Diözese Würzburg. Seit 2013 war er Pfarrvikar in der Pfarreiengemeinschaft „Kirche am Zabelstein, Traustadt“ sowie Seelsorger für die Spanische Katholische Mission im Bistum Würzburg. In der Pfarreiengemeinschaft oblag ihm die Ministrantenarbeit und er war gerne bei den Erstkommunionfeiern aktiv. 2016 konnte er in Dingolshausen sein 25-jähriges Priesterjubiläum feiern

Der Verstorbene wird in seiner polnischen Heimat beigesetzt. Nach Lockerung der derzeit geltenden Coronavirus-Regeln wird in der Pfarreiengemeinschaft „Kirche am Zabelstein“ ein Requiem für ihn abgehalten.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Dingolshausen
  • Michelau
  • Traustadt
  • Donnersdorf
  • Bistum Würzburg
  • Diözesen
  • Geistliche und Priester
  • Katholikinnen und Katholiken
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Missionare
  • Pfarrer und Pastoren
  • Pfarrvikare
  • Priesterseminare
  • Seelsorge
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!