DITTELBRUNN

„Polemisch und beleidigend“

Der Bau eines Seniorenpflegeheims am Sonnenteller in Dittelbrunn scheint die Gemeinde zu spalten. Im November soll in einem Bürgerentscheid darüber votiert werden. Im Vorfeld macht sich nun eine Bürgerinitiative gegen den Bau stark.

Bürgermeister Willi Warmuth kritisierte in der jüngsten Gemeinderatssitzung, dass die Bürger mit Falschmeldungen versorgt werden. Er bezog sich hier auf die an die Bürger verteilten Flyer und eine sogenannte Gemeindezeitung.

Warmuth empörte sich vor allem über die Begriffe „Gemeindeblatt“ und „Gemeindezeitung“. Dies suggeriere, dass diese Broschüre von der Kommune herausgegeben worden sei. Ob diese Bezeichnungen rechtens sei, will die Verwaltung jetzt prüfen lassen.

Warmuth bemängelt außerdem, dass in „polemischer und beleidigender Art und Weise“ Behauptungen aufgestellt würden, um die Bürger zu verängstigen und zu verunsichern. Er vermutet gar, dass die „Falschaussagen möglicherweise bewusst gemacht wurden und möglicherweise auch Gemeinderatsmitglieder an den Spielchen zur Verunsicherung unserer Bürger beteiligt sind“.

Unter anderem werde in dem „Pamphlet“, wie Warmuth es nennt, unter der Rubrik „Fakten zur Ist-Situation“ behauptet, dass sich in der Schule Dittelbrunn eine Kindertagesstätte mit sieben Gruppen befände. Richtig sei aber, dass dort neben den Schulklassen nur der Hort untergebracht sei.

Für die Schulkinder würde auch ihr Schulweg sicherer, denn mit dem Bau des Pflegheims würde der Tannigweg auf die Westseite der Parkplätze verlegt. Die Kinder die den Weg nutzen, wären somit weiter von der Straße entfernt. Auch auf die 1,3 Millionen Euro Verkaufspreis für das Grundstück könne die Gemeinde eigentlich nicht verzichten, betonte der Bürgermeister.

Am allermeisten aber empört Warmuth, dass auch noch die Frage des Bürgerentscheids in den Fleyern der Bürgerinitiative falsch zitiert werde. Dieses lautet richtig: „Sind Sie für die sofortige Beendigung der Planungen der Gemeinde Dittelbrunn für die Aufstellung eines (vorhabenbezogenen) Bebauungsplans für das Grundstück FL 530/95 zur Errichtung eines Seniorenzentrums am Sonnenteller.“

Warmuth appelliert an die Bürger, sich „objektiv“ zu informieren und auch die Begrifflichkeiten zu hinterfragen. Es handele sich bei dem geplanten Bauvorhaben in erster Linie um ein Pflegeheim. Bei einer Ablehnung dieses Projektes werde es nach jetzigem Stand kein Seniorenpflegeheim in der Gemeinde geben, betonte Warmuth. Dabei würde dies am geplanten Standort neben einem der an Senioren reichsten Wohngebiete der Gemeinde günstigst liegen, so dass sich „alte Bekannte“ fußläufig besuchen könnten.

Bürgerentscheid

Der Bürgerentscheid über die Verwirklichung eines Pflegeheims auf dem Sonnenteller findet am Sonntag, 19. November statt. Bis zum 29. Oktober werden die Briefwahlunterlagen an alle Bürger verschickt. Am Wahltag sind zwei Wahllokale geöffnet: in Dittelbrunn im Feuerwehrhaus und in Hambach im Rathaus, jeweils von 8 bis 18 Uhr. Bis spätestens 19. November um 18 Uhr müssen die Stimmzettel abgegeben sein.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Dittelbrunn
  • Ursula Lux
  • Bürgerentscheide
  • Bürgerinitiativen
  • Seniorenpflegeheime
  • Willi Warmuth
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!