SCHWEINFURT

Rathenau: Petersen kritisiert Remelé scharf

Der „Schlingerkurs“ des OB zum Thema Rathenau verunsichere Schüler, Lehrer und Eltern, so die Abgeordnete. Beim Neujahrsempfang verneinte dieser eine „Ewigkeitsgarantie“.
Symbolbild Protest gegen Rathenau-Schließung Foto: Foto: Martina Müller
Für die Aussage von Oberbürgermeister Sebastian Remelé beim Neujahrsempfang der Stadt Schweinfurt, dass man zwar die Schließung der Walther-Rathenau-Schulen vorerst nicht weiterverfolge, es aber keine „Ewigkeitsgarantie“ für die städtische Schule gebe, hat die SPD-Landtagsabgeordnete Kathi Petersen aus Schweinfurt kein Verständnis. Es könne nicht sein, dass Remelé „nun wieder eine Kehrtwende bei diesem Thema macht“.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen