SCHWEINFURT

Raum-Skulptur im Innenhof

Grundsätzlich fühlt sich Oberbürgermeisterin Gudrun Grieser „begeistert und geehrt“, dass Schweinfurt einer von neun Austragungsorten der vierten Architekturwoche (A4) in Bayern ist. „Wir sind ja auch die richtige Stadt dafür“, zeigte sie sich bei der Pressekonferenz sehr selbstbewusst.
Aus diesen Kanthölzern entsteht in den nächsten Tagen bis zur Eröffnung der vierten Architekturwoche eine Raum-Skulptur im Rathaus-Innenhof. Zum Start dabei waren Organisatoren der A4, Vertreter der Stadt, Schüler und Lehrer des Humboldt-Gymnasiums. Foto: FOTO Katharina Winterhalter
Der Workshop mit Schülern des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums steht im Mittelpunkt der A4 vom 1. bis 6. Juni. Wochenlang hatten sich die zwei Leistungskurse Kunst – unterstützt von Architekten – mit den Begriffen Ort, Raum, Öffnungen, Funktion und Materialität auseinandergesetzt und ein Konzept entwickelt, dass nun realisiert wird: aus 80 Zentimeter langen Kanthölzern entstehen zwei geschwungene, bis zu vier Meter hohe Wände, die einen „Ort der Stille“ bilden. Wenn alles gut geht, soll die Raum-Skulptur zur Eröffnung der A4 am Sonntag, 1. Juni fertig sein. „Und könnte vielleicht über die Woche hinaus für ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen