GELDERSHEIM

Raus aus dem Todeswinkel

Sehen und gesehen werden im Verkehr. Wie die Gefahren im „toten Winkel“ minimiert werden, lernten die Viertklässer der Grundschule Geldersheim.
Der ganz persönliche „tote Winkel”. ADAC-Verkehrsmoderatorin Melanie Ott demonstrierte das auch Fußgänger nur einen recht eingeschränkten Blickwinkel haben. Foto: Foto: Helmut Glauch
„Das wünscht sich kein Kraftfahrer der Welt. Beim Abbiegen, zum Beispiel an einer Ampel, übersieht er ein Kind auf dem Fahrrad, es kommt zu einem schlimmen Unfall“. Melanie Ott, Verkehrsmoderatorin beim ADAC, bringt damit den Alptraum, nicht nur von Bus- und Lkw-Fahrern, auf den Punkt. Und doch passiert es immer wieder. Schuld ist der sogenannte tote Winkel, wegen seiner Gefährlichkeit auch Todeswinkel genannt.