Schweinfurt

Raus aus dem Windschatten, rein ins fränkische Idyll

Massenstart auf der Maininsel: Der Ausflug ins fränkische Umland begann am Donnerstagvormittag beim Hotel "Mercure" in Schweinfurt. Foto: Uwe Eichler

Elektro-Scooter waren keine dabei, beim Auftakt der 19. VdK-Radltour: Verena Bentele, Präsidentin des Bundes-VdK, ist bekanntlich kein Fan der rasanten Rollbretter. Erst vor kurzem hat sie auf die Gefährdung für Kinder, Ältere und Menschen mit Behinderungen hingewiesen.

Die sehbehinderte ehemalige Skisportlerin griff als mehrfache Weltmeisterin und Paralympics-Siegerin lieber auf eine andere Lösung zurück und nahm auf einem Tandem hinter Robert Otto Platz, Organisator der inklusiven Rundfahrten, die in diesem Jahr durch Unterfranken führen.

Mitveranstalter der Breitensport-Veranstaltung ist der BVS als Bayerischer Behindertensportverband. Vom Hotel "Mercure" auf der Maininsel aus starteten am Donnerstag 150 Radler mit oder ohne Handicaps ins Umland, mit Fahrrad ebenso wie Liegebike, Handbike, Pedelec, Elektrorad oder eben als Tandem. Den Startschuss gab traditionell VdK-Landesgeschäftsführer Michael Pausder.

Ehemalige Skisportlerin Verena Bentele wird Krippen-Engel

Auch Bezirksgeschäftsführer Carsten Vetter und Kreisvorsitzender Winfried Huppmann befanden sich unter der Verbands-Prominenz: Huppmann hat Bentele als Engel zur "Lebenden Krippe" 2019 eingeladen, auf dem Adventsmarkt seiner Heimatgemeinde Geldersheim – und eine Zusage erhalten.

Am ersten Tag führte die 19. Radltour über Gochsheim und Grettstadt nach Kolitzheim und via Heidenfeld zurück nach Schweinfurt. Für Freitag und Samstag stehen Fahrten nach Zeil am Main und Wonfurt sowie zum Wittelsbacher Turm auf dem Programm. Zur Sicherung und Unterstützung mit dabei waren die "Gelben Engel" aus Altenstadt (mit Bommel-Helm), das THW aus Fürstenfeldbruck und die Johanniter Peißenberg.

Ein paar Stunden im Windschatten anderer 

Bürgermeisterin Sorya Lippert übernahm die Begrüßung seitens der "Stadt der Räder und Zahnräder". Lippert kritisierte die begriffliche Trennung zwischen Integration und Inklusion von Menschen – und gestand, dass der Haupt- und Finanzausschuss zeitgleich dabei war, über die Zulassung von E-Scootern zu entscheiden. Der guten Laune von Verena Bentele tat dies keinen Abbruch. Ein paar Stunden werde sie es schaffen, im Windschatten von anderen zu fahren, meinte die ehemalige Spitzensportlerin, die schon Radmarathon zwischen Trondheim und Oslo gefahren ist. Daran erinnerte Michael Pausder.

Vizelandrat Peter Seifert lud launig in den Landkreis ein, wo nicht nur bei "Unterhopfung" geholfen werden könne. Für den BVS sprach Landessportarzt Dr. Peter Zimmer das Grußwort: Er wünschte "Spaß und Freude an der Bewegung".

Ganz unpolitisch war der VdK, als Vertretung von 700 000 Mitgliedern in Bayern, nicht unterwegs: Der stark wachsende Sozialverband warb für seine aktuelle Kampagne zum Thema Rentengerechtigkeit.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Uwe Eichler
  • Behinderte
  • Behindertensportverbände
  • Breitensportveranstaltungen
  • E-Bikes
  • Freude
  • Gute Laune
  • Haus Wittelsbach
  • Pedelecs
  • Peter Seifert
  • Peter Zimmer
  • Sorya Lippert
  • Sozialverbände
  • Technisches Hilfswerk
  • Verena Bentele
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!