SCHWEINFURT

Rhythmus und Klang

Petra Eisend Foto: Josef Lamber

Im Juni 2019 hat das „Studio für Hang & Handpan – Raum für rhythmische Entfaltung“ seine Arbeit aufgenommen. Petra Eisend, die Betreiberin des Musik-Studios, ist im Schweinfurter Raum schon seit über drei Jahrzehnten als Percussionistin aktiv und bekannt für unterschiedliche Projekte, Bands und Unterrichtsangebote. Die neuen Räumlichkeiten in der Rosengasse 9 werden am Samstag, 1. Februar, mit einem Tag der offenen Tür eröffnet. Zahlreiche Djemben und Basstrommeln, Congas und Cajones haben hier eine neue Heimat gefunden. Aber auch Gongs und Klangschalen Boom-Whackers und Kleinpercussion, Kalimbas und Balafone stehen zur Verfügung. Der zentrale Punkt des Studios jedoch ist die Handpan – eine neue Instrumentengattung, aus der Steel-Drum entstanden. Die Instrumente erinnern optisch an Ufos oder auch Schildkrötenpanzer, bei richtiger Anwendung entlockt man ihnen faszinierende Klänge.

Es wird ein buntes – überwiegend kostenfreies – Programm zur Einweihung geben. Petra Eisend wird Fragen beantworten und Besuchern die Räume zeigen. Die Türen öffnen sich um 10 Uhr. Kurz-Workshops (ca. 20 bis 40 Minuten): Handpan-Workshop für Einsteiger (10 Euro Leihgebühr für Handpan) 11 und 16 Uhr, Djembe-Einführungs-Workshop 12 und 17 Uhr, Body-Percussion-Workshop mit Petra Eisend 13 Uhr, TaKeTiNa-Workshop 15 Uhr, lustige Rhythmus-Spiele mit Rainer Rabus 18 Uhr. Folgende Künstler werden an diesem Abend ab 19 Uhr Mini-Konzerte spielen: CelloPan (Petra Eisend – Handpan & Sibylle Friz – Cello, Flöte & Wolfgang Riess – Bass), Kamerimba (westafrikanische Rhythmen mit Balafon), Rainer Rabus (Handpan und Percussion Solo), Petra Eisend (Handpan & Djembe).

Rückblick

  1. Der Zauber mediterraner Kulturen
  2. Eine Ode an Liebe und Freiheit
  3. Eine Geschichte vom Erwachsenwerden
  4. Anspruchsvolles für Flöte und Streicher
  5. In der Königsklasse
  6. Sternstunden am Klavier
  7. In Andenken an einen Engel
  8. Sichtbares im Unsichtbaren
  9. Spielzeug aus Schweinfurt
  10. Der größte deutsche Medienskandal
  11. Hommage an einen Weltstar
  12. Künstler mit Talent und Potenzial
  13. Rückert hätte kein Denkmal gewollt
  14. Stilikone und Liebling der Epoche
  15. Zunehmen vor dem Abnehmen
  16. Kurzfilmtage auf Herbst verschoben
  17. Kunstkaufhaus und Kunst-Karrée
  18. Hardcore für die Seenotrettung
  19. Skandalumwittert und revolutionär
  20. Von hohen Herren und bösen Schweinen
  21. Eine Hommage an Ernst Mosch
  22. Farben und ihre Wirkung auf Körper und Seele
  23. Vom Wert des Lebens und des Todes
  24. Oskar und Oma Rosa
  25. Tanzende Küken in ihren Eierschalen
  26. Eine große Liebe in modernen Zeiten
  27. Klassische Musik mit Slapstick
  28. Der Zauber des Schauspiels
  29. Künstler aus der ganzen Welt zu Gast
  30. Bummeln und Kunst shoppen
  31. Neuauflage für das Kunst-Karrée
  32. Landschaft und menschlicher Körper
  33. „Schwerkraft – Fliehkraft“ in der Kunsthalle bis 8. März
  34. Kreatives rund um Friedrich Rückert
  35. Rock ?n? Roll und Heimatfilme
  36. Einblicke in die Stadtgeschichte
  37. Die Biene auf der Bühne
  38. Poetisches Wellenbad der Gefühle
  39. Frauenpower im Mittelpunkt
  40. Auf den Spuren der Liebe
  41. Auf ein Bier mit Onkel Punkrock
  42. Dampferfahrt, Weinprobe und Musik
  43. Neues Buch von Klaus Gasseleder
  44. Ein breites Spektrum gezupfter Klänge
  45. Matinée, gregorianischer Choral und Oratorium
  46. Poet mit Feder und Schere
  47. „Gesang von mir selbst“
  48. Zeit für Veränderungen
  49. Reisterrassen und Traumstrände
  50. Elf sehenswerte Kurzfilme

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Percussion
  • Percussionisten
  • Stadtkultur Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!