KREIS SCHWEINFURT

Rückblick 2017: Scherf, Der Omi-Knutscher

Im Landratsamt warb Bremens Ex-OB Hennig Scherf für altgernative Wohnformen im Alter. Foto: Anand Anders

Die Journalisten in seiner Heimatstadt Bremen nennen ihren Ex-OB den „Omi-Knutscher“ und so daneben liegen sie damit nicht: Henning Scherf – 78 Jahre alt, Hanseat mit Schalk im Nacken – hat sich inzwischen dem Kampf für ein positiveres Bild des Alters und für alternative Wohnformen verschrieben.

Vor seinem Vortrag im Landratsamt im Januar ging er durch die Reihen, begrüßte jeden mit Handschlag oder gar einer freundschaftlichen Umarmung. Etwa 200 Leute hatten sich innerhalb kürzester Zeit angemeldet.

„Kraft der Alten ist kostbar“

Über das Alter als wertvolle Zeit hat Scherf mehrere Bücher geschrieben und reist quasi als Botschafter durch die Republik. „Die Kraft, die alte Leute entwickeln können, ist etwas Kostbares“, sagte Scherf. Unermüdlich warb er dafür, aktiv etwas gegen das Gefühl von Einsamkeit und Überflüssigkeit im Alter zu tun.

Der Vortrag gehörte zur Strategie des Landkreises, das Thema Demographie auf dem Land in den Vordergrund zu rücken.

Schlagworte

  • Nike Bodenbach
  • Henning Scherf
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!