SCHWEINFURT

SKF: Wie das Gebäude zu seiner Leuchtschrift kam

Wenn in den kommenden Wochen Schweinfurter Familien mit dem Auto aus dem Urlaub kommen, erkennen sie ihre Heimatstadt schon aus der Ferne. Beim Anblick des riesigen SKF-Logos auf dem Verwaltungshochhaus hat wohl jeder schon einmal gedacht: „Jetzt bin ich wieder daheim.“ Seit fast 50 Jahren wirbt SKF mit ...
Seit fast 50 Jahren weithin sichtbar: Das SKF-Logo.
Als der 13-stöckige Verwaltungsbau der SKF 1961 errichtet wurde, stellte sich die Frage, wie das Gebäude werbefördernd präsentiert werden könne. Gunnar Wester, damaliger Vorsitzender der Geschäftsführung, favorisierte eine klassische Lösung: riesige Neonbuchstaben, ähnlich wie bei den Konkurrenten Kugelfischer und Sachs, sollten auf dem Dach aufgestellt werden. Die UNO lieferte die Idee Doch das SKF-Logo sollte vom Schweinfurter Kreuz aus gut sichtbar sein, das damals gerade geplant wurde – die Buchstaben hätten über vier Meter hoch sein müssen. So groß, dass das schmale Dach extra hätte gesichert werden ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen