KREIS SCHWEINFURT

SPD: Die Parteibücher werden knapp

Die SPD befindet sich im Aufwind, auch im Landkreis Schweinfurt spüren die Genossen den „Schulz-Effekt“.
Mitgliederzuwachs bei der SPD
Die SPD-Parteibücher waren knapp geworden. Foto: Michael Kappeler (dpa)
Sogar die Parteibücher waren ausgegangen, weil ungewöhnlich viele Interessierte neue Mitglieder bei den Sozialdemokraten werden wollen. „Jetzt sind die Parteibücher gekommen“, freut sich Isabella Walter, Geschäftsführerin im SPD-Unterbezirk Schweinfurt/Kitzingen. 22 neue Mitglieder wollten seit Januar, als Martin Schulz zum Kanzlerkandidaten erklärt wurde, im Unterbezirk in die Partei eintreten, was sehr ungewöhnlich sei. „Sonst sind es eins bis zwei im Monat.“ 30 Parteibücher hatte sie, auch für den Unterbezirk Rhön-Haßberge, geordert. Aber diese waren aufgrund der deutschlandweiten ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen