Schweinfurt/Berlin

SPD-Europaliste: Kerstin Westphal nur auf Platz 23

Die Chancen von Kerstin Westphal, Unterfranken auch nach der Europawahl in Brüssel zu vertreten, sind nicht gut. Aber die SPD-Politikerin aus Schweinfurt will kämpfen.
Die Schweinfurter EU-Abgeordneten Kerstin Westphal (SPD) blickt in eine ungewisse politische Zukunft. Foto: Thomas Obermeier
Mit Kerstin Westphal auf Listenplatz 23 geht die SPD in die Europawahl. Wenn die Partei am 26. Mai nicht deutlich besser abschneidet als bei den zurückliegenden Wahlen, muss die Abgeordnete aus Schweinfurt das Parlament in Straßburg und Brüssel nach zwei Legislaturperioden wieder verlassen. Angeführt wird dieSPD-Europaliste, die am Wochenende in Berlin beschlossen wurde, von Bundesjustizministerin Katarina Barley. Für Westphal blieb es, wie im Vorschlag des Bundesvorstands vorgesehen, bei Platz 23. Bei der Europawahl 2014 belegte die 56-Jährige noch Listenplatz vier. Westphal lässt sich nicht entmutigen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen