Schweinfurt

SPD ist verwundert über die Verwaltung

Pädagogische Hilfskräfte in Grundschulen: Warum die Sozialdemokraten der Meinung sind, die Stadtverwaltung setze falsche Schwerpunkte.
Bildungsgerechtigkeit fordert die Schweinfurter SPD für die Grundschüler. Nun sieht sie den von ihr initiierten Stadtratsbeschluss, pädagogische Hilfskräfte an Grundschulen einzustellen, von der Verwaltung konterkariert. Foto: Patrick Pleul
Es war und ist ein Herzensthema der Schweinfurter Sozialdemokraten: pädagogische Hilfskräfte in den Grundschulen, die mithelfen sollen, die Bildungschancen der Grundschüler zu erhöhen. Im November gab es im Stadtrat einen Kompromiss, es wurden vier neue Stellen genehmigt. Doch jetzt sind die Sozialdemokraten hörbar verschnupft über das Verhalten der Sozialverwaltung, die im Schulausschuss vorstellte, was sie bisher in der Sache getan hat und mit welchem Konzept sie plant, die Mitarbeitern einzustellen.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen