Niederwerrn

Sammelaktion: "Weihnachtsbaumhäuser" für Rehe und Hasen

Sammelaktion für Jäger Niederwerrn. Foto: Uwe Eichler

"Das Plastik muss weg" stellte Revierjäger Walter Zeißner fachmännisch fest, als die eingesammelten Christbäume abgeladen wurden, am Hof von Mit-Jäger Dieter Lauerbach: Gemeint waren die bunten Plastikmarkierungen an den Tannenspitzen. Am ersten Wochenende nach Dreikönig ziehen die Jugendfeuerwehren durch die Gemeindeteile, um Weihnachtsbäume gegen eine Spende einzusammeln: kurz vor dem St. Knuts-Tag, an dem in Skandinavien traditionell abgeschmückt wird. Ein Teil der Nadelbäume kommt auf den Häckselplatz, 100 Stück werden für die Hege verwendet. Nördlich von Niederwerrn, in den Flurstücken "An der Kiebitz" und "Binsen" sollen die Bäume zu Deckungen zusammengestellt werden, als Zuflucht fürs Niederwild. Die "Baumhäuser" werden von Gras überwuchert und langsam verrotten langsam. Deswegen soll sich kein Kunststoff daran befinden. Bei Oberwerrn stehen ebenfalls Unterschlupfe. Geleitet wurde die Sammelaktion von den Feuerwehr-Jugendwarten Michael Lamprecht und Matthias Oswald.

Schlagworte

  • Niederwerrn
  • Uwe Eichler
  • Bäume
  • Nadelbäume
  • Oberwerrn
  • Walter Zeißner
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.