Schweinfurt

Schiedsrichter spenden für einen guten Zweck

1000 Euro für die Schweinfurter Tafel und 1000 Euro für das Schweinfurter Frauenhaus gab es anlässlich des 100. Geburtstages der Schiedsrichtergruppe Schweinfurt.
Spendeten 2000 Euro für einen sozialen Zweck: Der Obmann der Schiedsrichtergruppe Schweinfurt, Heinrich Keller (links), überreichte die Schecks an den Vorsitzenden der Schweinfurter Tafel, Ernst Gehling, sowie Alona Isheim vom Frauenhaus Schweinfurt.
Spendeten 2000 Euro für einen sozialen Zweck: Der Obmann der Schiedsrichtergruppe Schweinfurt, Heinrich Keller (links), überreichte die Schecks an den Vorsitzenden der Schweinfurter Tafel, Ernst Gehling, sowie Alona Isheim vom Frauenhaus Schweinfurt. Foto: Steffen Krapf

Fußball-Schiedsrichter sind nicht nur wichtig, damit es beim Kampf um das runde Leder auf dem Sportplatz fair zugeht. Sie tun auch Gutes. Anlässlich des 100. Geburtstages der Schiedsrichtergruppe Schweinfurt spendeten die Schiedsrichter mit der Vorgabe, dass zwei soziale Einrichtungen Nutznießer sein sollen. So überreichte Obmann Heinrich Keller gleich zweimal die stolze Summe von 1000 Euro an den Vorsitzenden der Tafel Schweinfurt, Ernst Gehling, sowie das Schweinfurter Frauenhaus, vertreten von Alona Isheim.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Oliver Schikora
  • Heinrich
  • Heinrich Keller
  • Sozialbereich
  • Soziale Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!