SCHONUNGEN

Schonungen rüstet beim Breitband auf

Eine wegweisende und zugleich zukunftsorientierte Entscheidung wurde in Sachen Breitband getroffen: Schonungen will sich laut einer Pressemitteilung den so genannten Höfebonus zu Nutze machen und holt sich dabei die dritte Förderung innerhalb kürzester Zeit.
Andreas Weber vom SpeedPipe-Hersteller Rehau, stellvertretenden Bürgermeister Jürgen Geist, Bürgermeister Stefan Rottmann und Stefanie Wagner (Rehau) (von links) bei der Verlegung von Glasfaserkabeln in Waldsachsen. Foto: Foto: Herbert Schmitt
Eine wegweisende und zugleich zukunftsorientierte Entscheidung wurde in Sachen Breitband getroffen: Schonungen will sich laut einer Pressemitteilung den so genannten Höfebonus zu Nutze machen und holt sich dabei die dritte Förderung innerhalb kürzester Zeit. 90 Prozent Zuschuss winken der Gemeinde für den Ausbau in den Bereichen, die von den bisherigen Ausbauprogrammen noch gar nicht profitieren konnten und daher keine Bandbreiten von 30Mbit erhalten.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen