SCHWEINFURT

Schulen werden in den Ferien zu Baustellen

Schulen werden in den Ferien zu Baustellen

Das Rathaus investiert in diesem Jahr 2,5 Millionen Euro in die städtischen Schulen. Grundlage ist ein bei den Etatberatungen im November 2013 gefasster Beschluss. Die Stadt- und Wohnbau (SWG) setzt die Sanierungen, Umbauten und Neugestaltungen als für die Immobilien zuständiger Dienstleister um. Über die wichtigsten Projekte – zusammen annähernd zwei Millionen Euro umfassend – informierte SWG-Geschäftsführer Alexander Förster diese Zeitung.

Das meiste Geld, nämlich rund 650 000 Euro, fließt in die Albert-Schweitzer-Schule am Bergl. Aber auch das Schulzentrum West im Stadtteil ist gut dabei: Im Alexander-von-Humboldt-Gymnasium werden 370 000 und in die Dr.-Georg-Schäfer-Berufsschule rund 300 000 Euro investiert.

Soweit bei den Baumaßnahmen die Außenhülle verändert wurde, ist bei den Sanierungsarbeiten immer auch darauf geachtet worden, „eine Verbesserung der Energiebilanz zu erzielen“, erläutert Förster.

Albert-Schweitzer-Schule: Hier werden in einem ersten Bauabschnitt die Fassade und das Dach des Verwaltungsgebäudes sowie der Gymnastikhalle saniert. Im Gymnastikraum wird auch die Lüftungsanlage erneuert. Die bereits vorhandene Schulküche wird modernisiert. Ferner wird eine der WC-Anlagen auf den neuesten Stand gebracht. Der Kostenrahmen allein für die Maßnahmen im Jahr 2014 beläuft sich auf zirka 650 000 Euro. Wegen des Umfangs wurde schon in den Pfingstferien begonnen. Jetzt, in den Sommerferien, geht es weiter.

Im Fokus steht auch das Olympia-Morata-Gymnasium. Hier werden die Treppenbeläge erneuert, in einem ersten Bauabschnitt auch verschiedene Klassenzimmer saniert. Weiterhin werden mehrere Sanitäranlagen modernisiert und in den Chemie- und Physiksälen Verdunklungsanlagen neu installiert. Die Investition beträgt 2014 insgesamt rund 240 000 Euro.

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium: Während die Aktivitäten an nicht jeder Schule sichtbar sind, beim AvH ist das Fall: Die Außensportanlagen werden neu geordnet und auf einen baulich sicheren Stand gebracht. Die Maßnahmen betreffen insbesondere die Hartplätze. Außerdem: Die Schließanlage der Schule wird mit Elektronik für die Außentüren versehen.

Dr.-Georg-Schäfer-Berufsschule: Erneuert werden die Oberlichter im Bereich des Werkstattgebäudes. Die Unterrichtsräume für die Ausbildungsbereiche Sanitär und Heizung werden in Abstimmung mit dem Amt für Sport- und Schulen völlig neu ausgestattet. Die SWG schafft derzeit die baulichen Voraussetzungen zum Einbau der technischen Geräte, an denen die Schüler üben sollen.

In der Ludwig-Erhard-Berufsschule wird die bereits 2012 begonnene Sanierung der Klassenzimmer fortgeführt. Hier werden praktisch alle Räumlichkeiten saniert. Die Bodenbeläge werden ausgetauscht, Malerarbeiten durchgeführt, akustische Maßnahmen wie zum Beispiel Lochplatten an der Decke und an den Wänden, Sanitärinstallation und neue Elektro- und Beleuchtungsanlagen werden installiert. Das Amt für Sport- und Schulen kümmert sich anschließend um eine neue Möblierung. Begonnen wurde, den Außensonnenschutz neu anzubringen. Hier investiert die Stadt über die SWG rund 200 000 Euro.

Förster listete auch einige der wichtigsten energetischen Sanierungen auf. So wird in den Schulturnhallen der Kerschensteiner-, Gartenstadt-, Albert-Schweitzer- und der Auen-Volksschule die Beleuchtung vollständig auf LED-Technik umgerüstet. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 50 000 Euro. Dafür gibt es auch öffentliche Fördergelder.

Neben den Verbesserungen der schulischen Situation in Schweinfurt werden – nicht nur in den Ferien, aber ebenfalls beschlossen – weitere Baumaßnahmen in den verschiedenen Liegenschaften der Stadt durchgeführt, die insgesamt ein Volumen von weiteren 1,5 Millionen Euro ausmachen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Hannes Helferich
  • Albert Schweitzer
  • Alexander Förster
  • Berufsschulen
  • Dienstleister
  • Immobilien
  • Ludwig Erhard
  • Sommerferien
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!