EBRACH/GEROLZHOFEN

Schutzgebiet wird außer Kraft gesetzt

Bayerns Umweltminister Marcel Huber und Forstminister Helmut Brunner wollen den Streit um das vom früheren Bamberger Landrat Günther Denzler ausgewiesene Schutzgebiet „Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst“ mit einem „erweiterten Naturschutzkonzept“ entschärfen.
Nachher: Der Wald in der Abteilung Grautal wurde „entrümpelt“, sagt Stadtförster Meinolf Arndt. Von Kahlschlag könne keine Rede sein.
Bayerns Umweltminister Marcel Huber und Forstminister Helmut Brunner wollen den Streit um das vom früheren Bamberger Landrat Günther Denzler ausgewiesene Schutzgebiet „Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst“ mit einem „erweiterten Naturschutzkonzept“ entschärfen. Dies hat der Landtagskorrespondent der Main-Post in München erfahren. Bis das Konzept erarbeitet ist, wird der neue Bamberger Landrat Johann Kalb „die Verordnung außer Vollzug“ setzen, heißt es aus dem Umweltministerium.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen