WASSERLOSEN

Schwarzer Amarant: Landwirt experimentiert mit Inkaweizen

In auffälligem Dunkelrot steht Amarant auf Walter Zieglers Feld in Wasserlosen. Doch es wird vielleicht das letzte Mal sein, dass der Landwirt den Inkaweizen anbaut.
Schwarzer Amarant – Experiment auf Feld in Wasserlosen
Walter Ziegler hat sich an dem ungewöhnlichen Inkaweizen versucht. Für das Pseudogetreide musste er einiges anders machen als für Dinkel und Co. Foto: Anand Anders
Am Anfang steht ein rätselhaftes Leserfoto. Es zeigt ein landwirtschaftliches Feld, in tiefes Rot getaucht. Nicht rot von der untergehenden Sonne, sondern von den auffälligen Blüten einer Pflanze, die im Landkreis Schweinfurt weithin auffällt. Der aufmerksame Hobbyfotograf heißt Berthold Schlereth aus dem Wasserlosener Ortsteil Greßthal. Schon in der E-Mail an die Redaktion formuliert er eine Ahnung: „Vermutlich handelt es sich um ein Amarantfeld, den Inkaweizen“, heißt es da und bittet um Aufklärung. Die Neugier der Redaktion ist geweckt. „1 km nach dem Ortsausgangsschild von Wasserlosen ...