Schweinfurt

Schweinfurt: Polizei bringt vorzeitiges Weihnachtsgeschenk

Ein 83-jähriger Mann aus Schweinfurt wurde Opfer eines Trickbetrugs. Dies teilt die Polizeiinspektion Schweinfurt mit. Er wurde von einem bislang unbekannten Mann angerufen, der ihm vorgegaukelte, dass gegen ihn Forderungen aus einem Gewinnspiel bestehen würden. Um die Sperrung seines Kontos abzuwenden, müsse er per Post 1.900 Euro an eine Adresse in Braunschweig schicken.

Nachdem er den Brief mit dem Geld weggeschickt hatte, kam ihm dies komisch vor. Er ging umgehend zur Polizei und erstattete Anzeige wegen Betrugs. Die Polizei reagierte schnell. Nach vielen Telefonaten mit der Post gelang es, die Sendung anzuhalten. Das Geld konnte dem Mann am Tag vor Heiligabend persönlich als vorzeitiges Weihnachtsgeschenk ausgehändigt werden, worüber er sehr erfreut war.

 

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Betrug
  • Polizei
  • Polizeiinspektion Schweinfurt
  • Polizeiinspektionen
  • Trickbetrug
  • Trickbetrüger
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!