SCHWEINFURT

Schweinfurt nun in Schaeffler-Grün statt FAG-Rot

Für so manchen altgedienten FAG-Mitarbeiter, der beim „Kufi“ vielleicht sogar noch die große Krise 1993 mitgemacht hat, dürfte der gestrige Vormittag auf dem Werksgelände zumindest ein bisschen nostalgische Gefühle erzeugt haben. Nun sind über dem Gebäude 23 nicht mehr die drei großen roten Lettern von FAG zu sehen, sondern zehn Grüne für Schaeffler.

Rosenfeld, Spindler und Lenhard gemeinsam

Die feierliche Enthüllung nahmen Klaus Rosenfeld, Vorsitzender des Vorstandes der Schaeffler AG, Stefan Spindler, Vorstand Industrie, und Gesamtbetriebsratsvorsitzender Norbert Lenhard gemeinsam vor – als Zeichen, dass Unternehmen und Mitarbeitervertretung an einem Strang ziehen. Für Rosenfeld ist das weithin sichtbare Schaeffler-Logo nur die logische Konsequenz aus der Firmenentwicklung der letzten Jahre. „Als global tätiges Unternehmen wollen wir künftig weltweit die Unternehmensmarke Schaeffler in den Vordergrund stellen“, so Rosenfeld.

Als Automobil- und Industriezulieferer mit 87 900 Mitarbeitern weltweit produziert Schaeffler an 170 Standorten in 50 Ländern. Neben Schaeffler und FAG gibt es noch die Marken INA und LuK, die auch im Laufe der nächsten Monate mit dem einheitlichen Schaeffler-Auftritt versehen werden.

Im globalen Wettbewerb wichtig

Bei den Mitarbeitern warb Rosenfeld für Verständnis, auch wenn er die emotionale Verbundenheit mit dem alten FAG-Logo nachvollziehen könne. Um im weltweiten Wettbewerb bestehen zu können, sei es aber wichtig, den Kunden gegenüber einheitlich aufzutreten. Als Produktmarke bleibe FAG erhalten und stehe nach wie vor für Erfindergeist und höchste Qualität. Schweinfurt ist der erste große Industriestandort des Familienunternehmens, an dem das neue Branding umgesetzt wird. Neben der Außenbeschriftung wird an den Fassaden und Eingängen bald alles nur mit Schaeffler-Logos versehen sein. Natürlich gibt es einen einheitlichen Internetauftritt und Mitarbeiterausweis sowie eine durchgängige Corporate Identity, die in Deutschland wie im Ausland gilt.

Gute Halbjahreszahlen

Industrie-Vorstand Stefan Spindler gab den Mitarbeitern einen Überblick über die bereits veröffentlichten guten Zahlen des ersten Halbjahres und die Strategie des Unternehmens, die aufbauend auf der Komponenten-Produktion als Wälzlagerhersteller den Bereich Industrie 4.0 ausbauen und mit den Kunden neue Produkte und Lösungen finden will. Heute mache Industrie 4.0 etwa ein Prozent des Umsatzes der Industriesparte aus, bis 2022 sollen es laut Spindler zehn Prozent (gut 350 Millionen Euro) sein. Im Moment steigen die Umsätze in der Industriesparte wieder, gestützt durch einen starken Auftragseingang (wir berichteten).

Gemeinsam die Welt bewegen

Gesamtbetriebsratsvorsitzender Norbert Lenhard sprach von einem historischen Tag für FAG nach 134 Jahren. Gleichwohl sei der alte „Kufi“ auch mit der tiefen Krise der Industrie in Schweinfurt 1993 verbunden. Dass man nun seit 16 Jahren zu Schaeffler gehöre, ist aus Lenhards Sicht ein Segen für die Schweinfurter Belegschaft.

„Es gab einen ungeahnten Aufschwung für uns und Millioneninvestitionen in den Standort.“ Von 5078 Mitarbeitern bei Übernahme der Geschäfte 2002 ist man heute auf 6070 gewachsen. „Es ist nur konsequent, dass nun auch Schaeffler draufsteht, wo Schaeffler drinsteckt“, fand Lenhard. Die Herausforderungen der Zukunft wolle man weiter gemeinsam angehen, „wir wünschen uns weiter ein starkes Unternehmen.“

Jetzt in Grün: Das Schaeffler-Logo prangt nun über dem Standort in Schweinfurt, wo früher das alte FAG-Logo zu sehen war. Weltweit wird der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler alle seine Firmen auf die einheitliche Unternehmensmarke Schaeffler umstellen, den Anfang machte Schweinfurt. Foto: Anand Anders

Rückblick

  1. Hilfe aus Schweinfurt: Mobil für Schule, Job und Gesundheit
  2. Wohnungssuche in Schweinfurt: Im Alleingang und mit Makler
  3. Schweinfurter City verliert zwei alteingesessene Geschäfte
  4. Wohnen, Bauen, Ambiente: 70 Aussteller zeigten die neuesten Trends
  5. Ohne Umsteigen vom Bahnhof zur Industrie in Schweinfurt-Süd
  6. In Schweinfurt ist die Welt des Wohnens noch in Ordnung
  7. Nach zehn Jahren wieder mehr Arbeitslose in der Region
  8. In Schweinfurt: Trio aus Technik, Mathematik und Informatik
  9. An Weihnachten klingelten in Schweinfurt die Kassen
  10. Neue Mezger-Zentrale nimmt Konturen an
  11. Wie geht das mit neuem Job und Karriere in Schweinfurt?
  12. Warum das Handwerk selbstbewusst in die Zukunft blickt
  13. Insolvente Spedition Gerhardt: Standort wird abgewickelt
  14. ZF Schweinfurt: "Es gibt wenig im Auto, bei dem wir nicht mitsprechen"
  15. Fix: ZF Schweinfurt gibt Beschäftigungsgarantie bis 2025
  16. Erfolg in Schweinfurt: Schaeffler macht das Auto stabil
  17. FMS Gochsheim: Es geht wieder steil aufwärts
  18. Geldersheim: Stattlicher Gasthof, aber kein  Pächter in Sicht
  19. Kaminkehrer in Unterfranken: Elf Gesellen und ein Meister
  20. Lebenslanges Lernen ein Grundbedürfnis des Menschen
  21. Wie Schweinfurt zur grünen Industriestadt mit Zukunft werden will
  22. 100 Jahre Backtradition: Vom "Dorfbeck" zum Genussbäcker
  23. Transportbeton Glöckle hat den besten Auszubildenden
  24. Der Familienpakt schafft attraktive Arbeitsplätze bei bb-net
  25. SKF in Schweinfurt verbessert Logistik deutlich
  26. Immer mehr Studenten kommen aus dem Ausland nach Schweinfurt
  27. Arbeitslosigkeit in der Region Main-Rhön bleibt niedrig
  28. Der Weihnachtsmarkt ist eröffnet: Oh du schöne Glühweinzeit
  29. Warum ZF ein riesiges Zelt auf dem Volksfestplatz aufstellt
  30. E-Mobilität aus Schweinfurt für Asien, Afrika und Amerika
  31. Maximilian Seitz: Was der Blogger von manchem Influcencer hält
  32. Zukunftstechnologie: Auszeichnungen für Schweinfurter Telematik-Entwickler
  33. Schaeffler in Schweinfurt: Flugblattaktion gegen Lohnabbau und Verlagerung
  34. Mieten: So viel kostet das Wohnen in Schweinfurt
  35. Gründerwoche: Wie aus der Idee ein Geschäftsmodell wird
  36. Riesenkran hievt Großbauteile übers Dach ins ZF-Werk Schweinfurt
  37. Bester Siebdrucker: Edin Rondic hat die Latte hoch gelegt
  38. Lebensmittelkontrolle: Bercher Metzger fühlt sich schikaniert
  39. 1000 Euro aus dem Verkauf von Plastiktüten gespendet
  40. Bauarbeiten am Wehr bei Garstadt enden noch im November
  41. SKF: Im Moment keine Rede von Kurzarbeit
  42. Elektroautos: ZF-Konzern setzt auf ein Wundermittel
  43. Schaeffler leicht erholt
  44. Klimapaket: Was bedeutet es für die Industrie in Schweinfurt?
  45. 500 000 Tonnen Sand, Kies und Erde werden ausgebaggert
  46. Brand bei SKF im Schweinfurter Hafen: Werk 3 evakuiert
  47. Hochtechnologie-Standorte Europas: Schweinfurt weit vorne
  48. Drehscheibe für europaweiten Versand von Bikes und E-Bikes
  49. Bester Maurer in Bayern: Dominik hat das Triple geschafft
  50. Flugblattaktion: Schaeffler-Betriebsräte kündigen Widerstand gegen Stellenabbau an

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Oliver Schikora
  • Klaus Rosenfeld
  • Norbert Lenhard
  • Schaeffler AG
  • Wirtschaft Schweinfurt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!