SCHWEINFURT

Schweinfurt soll das deutsche Robotingzentrum werden

FH-Präsident Robert Grebner hat Visionen: Er sieht Schweinfurt als deutsches Zentrum für die digitale Industrie. Dazu will die Hochschule Neues auf die Beine stellen.
Die ehemalige Panzerhalle in Schweinfurt wurde von der Fachhochschule angemietet. Im Herbst soll dort ein 3D-Metalldrucker aufgebaut werden. Foto: Gerd Landgraf
Menschen kommunizieren mit Maschinen und Maschinen mit Maschinen – in der I-Factory, für die die Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) zwar noch kein Gebäude, aber bereits ein Grundstück in der ehemaligen Panzerkaserne in Schweinfurt hat, soll das geschehen. Ein Konzept steht. Keine andere deutsche Hochschule hat Vergleichbares, weshalb man am Main hofft, Robotingzentrum zu werden. Roboter mähen jetzt schon den Rasen und Saugen das Wohnzimmer. In 20 Jahren werden allenthalben Serviceroboter eingesetzt, sagt FHWS-Präsident Robert Grebner beim Gespräch mit dieser Redaktion ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen